Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 04.01.2018


Exklusiv

Schrägaufzug auf Ehrenberg kommt

Seilbahner Franz Dengg möchte noch heuer einen Schrägaufzug von der Klause zum Schlossanger errichten. Damit können Highline 179 und Hornwerk barrierefrei erreicht werden. Der Bustourismus wird angesprochen.

© Mittermayr HelmutEhrenberg-Geschäftsführer Armin Walch strahlt: Mit dem Schrägaufzug wird ein weiteres Puzzle seines Masterplans in Angriff genommen.



Von Helmut Mittermayr

Reutte – Busreiseveranstalter wollten die Highline 179 immer wieder in ihr Rundfahrtprogramm aufnehmen. Da wegen des steilen Fußmarsches zur Hängebrücke aber bis zu 20 Prozent der meist älteren Busreisenden nicht hätten teilnehmen können, wurde nichts daraus. Das sei jenen, die im Bus zurückbleiben müssten, nicht zumutbar – nämlich die Brücke zu sehen, aber nicht erleben zu können, hieß es. Dies könnte sich noch heuer ändern und Ehrenberg in der Nebensaison, der Hauptsaison der Busreisen, weitere Frequenz bescheren. Denn ein Schrägaufzug soll in wenigen Monaten Wirklichkeit werden, geht es nach dem Zwischentorener Seilbahner Franz Dengg und Ehrenberg-Geschäftsführer Armin Walch.

Die Talstation soll dorthin kommen, wo die Hütten im Hintergrund stehen.
- Mittermayr Helmut

„Das Ziel ist für 2018 sicherlich ambitioniert, es könnte auch 2019 werden“, erklärt Walch gegenüber der Tiroler Tageszeitung. Der Lermooser Seilbahner und Tourismusfachmann Franz Dengg äußert sich zu Projektbeginn noch zurückhaltend: „Ja, ich kann bestätigen, dass ich den Schrägaufzug verwirklichen möchte und in konkrete Verhandlungen eingetreten bin. Bevor aber nicht alle Angebote ausgearbeitet und Verträge mit den Grundeigentümern geschlossen sind, der Denkmalschutz sich erklärt hat und die Machbarkeit festgestellt ist, möchte ich diesen wichtigen Punkten nicht vorgreifen. Aber ja, wir sind dran und wenn alles gutgeht, könnte der Aufzug noch heuer in Betrieb gehen.“

Reuttes Bürgermeister Aloi­s Oberer hat von Seiten der Gemeinde seinen Sanktus erteilt: „Ich sehe es als positiv an, wenn private Unternehmer auf Ehrenberg investieren und sich dann – wie es Highline-Geschäftsführer Lochbihler schon tut – auch an infrastrukturellen Projekten mitbeteiligen.“ Oberer glaubt, dass gerade das Busgeschäft planbarer sei und zu einer besseren ganzjährigen Auslas- tung Ehrenbergs führe, was Arbeitsplätze sichern helfe. Von Burgenwelt-Obmann Dietmar Koler und TVB-Obmann Herman­n Ruepp gibt es nur einhellige Zustimmung – für sie ist der Schrägaufzug eine Riesen­sache, die weitere Impulse und Gäste in die Region bringen werde.

Die Vorgespräche und Abstimmungen zwischen den Highline-Betreibern und Dengg sind positiv verlaufen, was erst die Umsetzung ermöglicht. Es gibt auch schon Vorstellungen, was eine Auf- und Abfahrt mit dem Schräg­aufzug kosten könnte. Der Preis soll erst zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben werden, aber mehr als erschwinglich sein.

Der Schrägaufzug, vergleichbar mit Anlagen an der Bergiselschanze in Innsbruck, ist ein so genannter Selbstfahrer ohne Personal und soll – so die Planung – bis zu 50 Personen transportieren. Der Aufstieg von der Klause bis zur Station 1 beim Hornwerk-Schloss­anger wird 108 Höhenmeter überwinden. Von dort soll ein barrierefreier Weg zur Highline neu angelegt werden.

Armin Walch freut sich, dass Franz Dengg diesen wichtigen Baustein im „Gesamtmasterplan Ehrenberg“ umsetzt. Der Schrägaufzug stelle eine weitere wichtige Attraktion für Ehrenberg und die gesamte Region dar. Es sei das vorrangige Ziel der Burgenwelt Ehrenberg, Kulturgut zu erhalten und den Betrieb der Burgenwelt inkl. Sanierungskosten zunehmend aus den erfolgreichen Wirtschaftsfeldern zu finanzieren. „Neben dem wirtschaftlichen Aspekt bietet der Schrägaufzug auch für bewegungseingeschränkte Menschen nun die Möglichkeit, die spektakuläre Anlage zu erleben“, freut sich Walch. Im 15-jährigen Masterplan des Reutteners gibt es übrigens auch eine Station 2 hoch am Schlosskopf, zu der der Schrägaufzug einmal hinaufgeführt werden könnt­e. Aber das ist eine andere Geschicht­e …