Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 09.02.2018


Osttirol

Verbund-Klimaschule: Klimaschutz auf spielerische Art entdecken

Das Programm der Verbund-Klimaschule des Nationalparks Hohe Tauern erreichte bisher über 20.000 Kinder und Jugendliche. Nun gibt es ein spannendes Online-Angebot.

© FunderDas neue Online-Angebot der Klimaschule ist nicht nur lehrreich, die Inhalte sind auch motivierend verpackt und bringen den Usern Spaß.Foto: Funder



Matrei i. O. – Es sind wertvolle Eindrücke und Anregungen, die von Schülern mit nach Hause genommen und im Alltag gelebt werden sollen. Im Juni 2010 als mobiles Angebot offiziell ins Leben gerufen, verfolgt die Klimaschule des Nationalparks Hohe Tauern das Ziel, dass junge Menschen die Auswirkungen ihres täglichen Tuns auf das Klima hinterfragen und besser abschätzen können. Das dazu erforderliche Wissen wird von Rangern des Parks, die in die Schulen kommen, vermittelt – anschaulich, aber ganz ohne den Zeigefinger zu heben. Besonderes Augenmerk wird darauf gelegt, globale Zusammenhänge anhand von regionalen Beispielen spielerisch zu veranschaulichen.

In der Klimaschule, deren Programm von allen Schulen in Tirol, Salzburg und Kärnten kostenlos gebucht werden kann (Infos unter http://www.nationalpark-klimaschule.at), wird aktive Mitarbeit großgeschrieben. Befragungen zeigten, dass die meisten Schüler in der Folge mit Eltern und Freuden über das Thema sprechen. Die jungen Klimaschützer werden so auch zu Multiplikatoren.

Verbund, Österreichs größter Stromerzeuger, unterstützt das erfolgreiche Projekt.

Seit Bestehen des Angebotes kamen bereits über 20.000 Schüler in den Nationalparkbundesländern Tirol, Kärnten und Salzburg in den Genuss dieses mit Experimenten bereicherten Unterrichts, der – da der Bereich Klimawandel nur marginal durch bestehende Lehrpläne abgedeckt ist – einen nicht unwesentlichen Mosaikstein zur Bewusstseinsbildung der Kinder und Jugendlichen darstellt. Sie erfahren vom Klimawandel nicht nur aus Fernsehen und Internet, sondern dass dieser auch direkt vor ihrer Haustüre passiert. Und sie werden mit dem Nationalpark vertraut gemacht.

Nun wurde der Aktionsradius der Klimaschule ausgeweitet – mit einem spannenden Ergänzungsangebot. Die Klimaschule ging online. Mit Hilfe moderner Lehr- und Lerntechniken wird Lehrern und Schülern das Wissen aus acht Jahren Klimaschule im gesamten deutschsprachigen Raum zur Verfügung gestellt.

Das neue Online-Angebot, das Mechanismen von Computerspielen nutzt, kann individuell, im Freundeskreis, aber auch im Schulunterricht genutzt werden. Die von Experten erstellte Plattform, deren Inhalte maßgeblich von Rangern zusammengestellt wurden, genügt hohen pädagogischen Anforderungen, bringt aber gleichzeitig viel Spaß.

Das lehrreiche wie kurzweilige Online-Angebot der Klimaschule ist unter https://klima.schule abrufbar. (func)