Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 11.03.2018


Gesellschaft

Tiroler in Brasilien feiern heuer

160 Jahre Einwanderung

1858 legte ein Schiff mit 270 Kolonisten aus Tirol im Südosten Brasiliens an. Ihre Nachkommen bereiten das Jubiläumsfest vor.

null

© Altmayr



Von Helmut Wenzel

Innsbruck, Dreizehnlinden – „Natürlich bin ich ein Brasilianer, allerdings mit Tiroler Wurzeln.“ So stellt sich Everton Altmayer aus Dreizehnlinden (Treze Tílias) vor. Seine Vorfahren stammen aus Meran und Primiero (Trentino). Altmayer ist Professor für Linguistik an der Universität São Paulo und Obmann des österreichischen Kulturvereins „Dona Leopoldina“ in der jüngsten von mehreren Tiroler Kolonien in Südamerika – in Dreizehnlinden, gegründet 1933.

Zudem leitet Altmayer mit seinem Kollegen Prof. Misael Dalbosco die Initiative „Tiroleses no Brasil“ (Tiroler in Brasilien). Diese sieht sich der Kultur- und Traditionspflege verpflichtet. „In Brasilien leben heute bis zu 50.000 Menschen mit Tiroler Wurzeln“, schildert er. „Viele möchten mehr über ihre Herkunft wissen und ihre Tiroler Vorfahren in Erinnerung halten.“ Der Brasilianer, der astreines Deutsch spricht, meint mit Tirol keinesfalls Nordtirol. „Wir reden vom historischen Tirol vor 160 Jahren, als die Auswanderung begonnen hat.“ Und in Mundart legt er nach: „Tirol isch lei oans.“

Auf dem Kalender von „Tiroleses no Brasil“ stehen mehrere Gedenkfeiern, etwa das Tirolerfest am 13. Oktober und das große Jubiläumsfest (mit Symposium) am 17. November – „160 Jahre Tiroler Einwanderung in Brasilien“. Man erwarte in Dreizehnlinden zahlreiche Freunde aus der alten Heimat. Ob das offizielle Tirol bzw. die Euregio Tirol zu Gast sein wird, stehe noch nicht fest.

Die Geschichte der Tiroler Kolonien in Brasilien begann 1858, als ein Schiff mit 270 Tirolern nördlich von São Paulo anlegte. Es waren Bauern und Arbeiter, die auf ein besseres Leben und mehr Glück hofften, zunächst in Juiz de Fora (Provinz Minas Gerais). Die Siedler kamen u. a. aus Axams, Ehrwald, Fließ, Fulpmes, Haiming, Innsbruck, Ladis, Meran, Pfunds, Ried im Oberinntal, Seefeld, Telfs, Volders und Weer.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

1859 wanderte eine weitere Gruppe aus, die das Dorf Tirol in Santa Leopoldina (Provinz Espírito Santo) gründete. Es waren vorwiegend Kolonisten aus dem Stubaital und Oberinntal.

Von 1858 und 1938 kamen bis zu 30.000 Tiroler nach Brasilien. Dazu gibt es die Film-Doku „Tiroler im Urwald“ (2015) von Luis Walter, Norbert Hölzl und Everton Altmayer. Weitere Berichte auf dem Südtiroler Online-Portal www.unsertirol24.com




Kommentieren


Schlagworte