Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 20.04.2018


Bezirk Reutte

Spenden-Scheck kommt gleich mit ins Gepäck

null

© Jäger



Gramais – Sie wussten von gar nichts – groß war die Überraschung für Ulli Jäger, Hanni Gnadlinger und Marilies Kerber von der Hilfsini­tiative „Schulkinder Nepal“. Die Gramaiserinnen spendeten nämlich den Erlös des diesjährigen Fastensuppenessens an das engagierte Trio und dessen Hilfseinsätze im Himalayastaat. 590 Euro kamen zusammen – angesichts der nur 44 Einwohner eine stolze Summe. Und der Zeitpunkt für die Übergabe hätte nicht optimaler sein können. Das Geld kommt gleich in den Koffer, denn kommende Woche geht es für die Außerfernerinnen wieder Richtung Kathmandu. In Panauti, rund 33 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Kathmandu, wird nämlich das von ihnen finanzierte Waisenhaus eröffnet. Dort werden sechs Buben und ihre „Mutter“ einziehen – ähnlich einem SOS-Kinderdorf. Auch das „Mädchen-Haus“ – in Nepal werden Burschen und Mädchen streng getrennt – soll bald realisiert werden. „Die Finanzierung bis zum Dachstuhl steht bereits“, erklärt Jäger. Nähere Infos dazu im Internet unter www.schulkinder-nepal.at. (fasi)