Letztes Update am Mi, 09.05.2018 15:25

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


USA

Wunder in Alabama: Hirntoter Bub erwacht plötzlich aus Koma

Ein 13-Jähriger aus Alabama war nach einem Unfall hirntot. Die Ärzte haben keine Hoffnung mehr, doch dann geschieht ein Wunder.

Symbolfoto.

© Julia HammerleSymbolfoto.



Montgomery – Zwei Monate ist es her, dass Trenton fast gestorben wäre: Ein Anhänger kippte um, stürzte auf den 13-Jährigen. 15 Minuten ist er tot, erzählt seine Mutter, dann holen ihn die Ärzte zurück. Doch der Bub aus dem US-Bundesstaat Alabama lieg im Koma. Vier Mal wird er danach noch wiederbelebt.

Beim nächsten Herzstillstand wollen ihn die Ärzte sterben lassen. Die Eltern entscheiden, die Organe ihres Sohne zu spenden. Doch dann geschieht das erste Wunder: Trenton bewegt seine Arme und Beine. „Als er aufgewacht ist, haben die Ärzte gesagt, dass er nie wieder normal sein werde“, schildert die Mutter. Sein Gehirn sei zu schwer verletzt.

Es folgt das zweite medizinische Wunder: Trenton kann wieder sprechen. Mittlerweile ist er wieder zu Hause und kehrt Schritt für Schritt ins Leben zurück. (TT.com)