Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 15.05.2018


Tirol

Kartell-Verband: „Stehen für moderne Gesellschaft“

Am Wochenende tagt der österreichische Mittelschüler-Kartell-Verband in Kitzbühel.

© TMVDer Mittelschüler-Kartell-Verband hält sein Jahrestreffen heuer in Kitzbühel ab.Foto: MKV



Innsbruck, Kitzbühel – Für den Laien sind sie aufgrund ihrer Ausstattung – ihrer Fahnen, Säbel und Deckel – kaum von schlagenden Burschenschaften zu unterscheiden. Und doch trennen sie inhaltlich Welten. Die Rede ist vom Mittelschüler-Kartell-Verband (MKV), dem Dachverband der katholischen Schülerverbindungen. „Der MKV tritt für eine moderne pluralistische Gesellschaft ein und grenzt sich deutlich von deutschnationalen schlagenden Burschenschaften ab. Wir stehen für ein demokratisches Österreich und eine geschlossene Europäische Union“, erklären Lorenz Jahn und Alexander Meier. Die beiden sind federführend an der Organisation jener Veranstaltung beteiligt, die am kommenden Wochenende in Kitzbühel über die Bühne gehen wird: des 76. Pennälertags des Mittelschüler-Kartell-Verbands.

Das Jahrestreffen des MKV findet jedes Jahr in einem anderen Bundesland statt, heuer ist wieder Tirol am Zug. Erwartet werden dabei bis zu 2500 Gäste aus ganz Österreich, die sich von Freitag bis Sonntag bei einem bunten Programm in der Gamsstadt treffen. Der offizielle Programmteil besteht aus Tagungen und Empfängen am Freitag sowie einer Messe (zelebriert von Hansjörg Hofer, dem Weihbischof der Erzdiözese Salzburg), einem Umzug und einem so genannten „Kommers“ am Sonntag. Bei Letzterem handelt es sich um das traditionelle Festbankett – der Höhepunkt des Wochenendes. Das Rahmenprogramm besteht aus Podiumsdiskussionen, Clubbings, Sportturnieren und vielem mehr.

Das Programm im Detail sowie nähere Informationen gibt es im Internet unter www.pt18.at. (np)