Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 17.05.2018


Innsbruck

Große Freude über neues Pfarrzentrum in Wilten

Am Pfingstsonntag feiert die Pfarre zur Heiligen Familie in Wilten-West die Eröffnung ihrer neuen Räumlichkeiten.

© DomanigDas moderne Pfarrzentrum im Erdgeschoß ist direkt mit der Kirche verbunden. Foto: Domanig



Innsbruck – „Es soll ein Begegnungs- und Bildungsort über die Pfarre hinaus sein, für den ganzen Stadtteil“, sagt Pfarrprovisor Johannes Hohenwarter – und meint damit das neue Pfarrzentrum zur Heiligen Familie Wilten-West, das am Pfingstsonntag offiziell eröffnet wird. Nachdem die alten Räumlichkeiten nicht mehr sinnvoll sanierbar waren, gelang es der Pfarre, die Liegenschaftsstiftung der Diözese als Partner zu gewinnen. Sie räumte der Stiftung ein Baurecht ein, diese setzte dann gemeinsam mit den Bauträgern Tigewosi und Prisma ein großes Gesamtprojekt um, das auch insgesamt 51 Mietwohnungen umfasst. Von den ca. sechs Mio. Euro an Investitionskosten entfielen rund zehn Prozent auf das Pfarrzentrum.

Die Grundsteinlegung erfolgte im September 2016, die Übergabe der ersten Tigewosi-Wohnungen im Dezember 2017. Jetzt ist die Freude über die modernen Pfarrräume – u. a. Pfarrsaal, Küche, Jugendraum, Elisabethstube für Senioren, Innenhof samt Spielplatz – groß. Zumal die Pfarre fast zwei Jahre lang ohne diese Orte der Zusammenkunft auskommen musste, wie Hohenwarter erklärt. Auch die Neugestaltung des Kirchenvorplatzes samt Grünflächen, die gemeinsam mit der Stadt Innsbruck entwickelt wurde, geht aktuell in die Endphase, ebenso die neue Rad- und Fußwegverbindung zur Zollerstraße.

Den Festgottesdienst am Sonntag um 9 Uhr leitet Bischofsvikar Jakob Bürgler, anschließend wird das Pfarrzentrum gesegnet, die Schützenkompanie Wilten sorgt für einen landesüblichen Empfang. Um 10.30 Uhr startet das Pfarrfest des Seelsorgeraums, um 15 Uhr wartet ein liturgischer Schlusspunkt in der Pfarrkirche. (md)