Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 18.05.2018


Bezirk Schwaz

Einsatzübungen brachten Feuerwehrler im Bezirk Schwaz ins Schwitzen

Ein Unfall im Tunnel und ein Brand im Caritaszentrum – zwei schwierige Szenarien. Doch die Feuerwehren meisterten die Übungen gekonnt.

© ZOOM.TIROL



Finkenberg, Uderns – Der Schweiß tropft den Feuerwehrmännern von der Stirn. In voller Montur geht es für die Atemschutztrupps im dunklen Tunnel bergauf. Nach etwa 600 Metern haben sie ihr Ziel erreicht. „Schwerer Verkehrsunfall Harpfenwandtunnel Finkenberg“, lautete die Übungsannahme. Ein Pkw sei in einen Lkw gekracht. Mit geschickten Handgriffen und gutem Teamwork befreiten sie die eingeklemmte Person mittels Bergeschere am Übungsort. Die Feuerwehren Mayrhofen, Finkenberg, Ginzling und die Betriebsfeuerwehr Verbund Mayrhofen waren dazu ausgerückt. Da die Einsatzfahrzeuge nicht in den Tunnel hineinfahren konnten, mussten die Atemschutztrupps samt Material alles zu Fuß bewerkstelligen. Bezirksfeuerwehrinspektor Stefan Geisler und Abschnittskommandant Gebhard Klotz zeigten sich von den Leistungen sichtlich begeistert.

Im Harpfenwandtunnel (o.) und im Caritaszentrum in Uderns probten die Einsatzkräfte mehrerer Feuerwehren den Ernstfall.Fotos: zoom.tirol, FF Uderns
- FF Uderns

Auch die Feuerwehren Uderns, Fügen, Stumm und Jenbach probten kürzlich den Ernstfall. Ihr Einsatzort war das Caritaszentrum in Uderns, wo die 45 zu evakuierenden Personen eine Herausforderung für die Feuerwehrmänner darstellten. Immerhin beherbergt das Zentrum im Ortskern eine Kinderkrippe, einen integrativen Kindergarten und eine Tagesstätte für Menschen mit Behinderung. Laut Übungsannahme gab es einen Brand im Keller. Das Stiegenhaus war komplett verraucht. Daher befreiten die Einsatzkräfte die Personen mittels Drehleiter und Hubsteiger aus dem Gebäude. (TT)