Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 10.06.2018


Bezirk Imst

Hunderte Helfer übten den Ernstfall

Bei der Katastrophenübung wurden verschiedene Szenarien nach einem verheerenden Unwetter abgearbeitet.<span class="TS_Fotohinweis">Foto: zeitungsfoto.at</span>

© zeitungsfoto.atBei der Katastrophenübung wurden verschiedene Szenarien nach einem verheerenden Unwetter abgearbeitet.Foto: zeitungsfoto.at



Ein massives Unwetter zieht über den Bezirk Imst und richtet ­Chaos an. Natur, Infrastruktur und Bevölkerung werden stark in Mitleidenschaft gezogen. Zum Glück handelte es sich am Samstag im Großraum Ötztal nur um eine Übungsannahme — für das diesjährige Katastrophen-Einsatzseminar des Tiroler Roten Kreuzes. Über 100 Rotkreuz-Experten arbeiteten sieben realistische Szenarien, darunter Evakuierungen mittels Luftbrücke, ab. Auch Mitglieder von Samariterbund, Malteser Hospitaldienst, Bergrettung, Wasserrettung, Feuerwehr, sowie des Heeres waren eingebunden.

Neben rund 100 Sanitätern und 315 Statisten waren über 35 Rettungsfahrzeuge, drei Hubschrauber und die Feldküche im Einsatz. (TT)

- zeitungsfoto.at
- zeitungsfoto.at

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.