Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 14.06.2018


Bezirk Landeck

„Träumen war immer mein Lieblingsfach“

© Schrott



Ob es sich um die Geschichte des Tigerjungen Dobar oder die Abenteuer der pfefferminzgrünen Lokomotive Lotte und des zitronengelben Omnibus Eberhard handelt — die Schüler der Volksschule Feichten waren von Johann Kapferers Erzählungen restlos begeistert.

Der Autor aus Oberhofen hat vor allem Freude daran, Bücher für Heranwachsende zu verfassen. „Kinder sind so schön ehrlich. Die sagen es dir auch ins Gesicht, wenn sie deine Geschichte langweilig finden", erzählt er, „außerdem habe ich in diesem Alter sehr gern vor mich hingeträumt und mir Dinge ausgedacht." Wenn Johann Kapferer gerade nicht an einem neuen Kinderbuch werkelt, ist er als ÖBB-Pressesprecher für Tirol und Vorarlberg tätig.

Meist behandeln Kapferers Erzählungen weltweit relevante Themen wie Umwelt- oder Tierschutz kindgerecht und transportieren Wertvorstellungen. So interessiert sich Tigerjunge Dobar in „Dobar und die Tigergitarr­e" beispielsweise so gar nicht fürs Jagen wie andere Tiger, er musiziert lieber. Auch wenn es den Eltern missfällt, hält er an seinem Traum fest und feiert schließlich Erfolge. In seinen Jugendromanen thematisiert Kapferer auch Drogen und Schicksalsschläge. Er erklärt: „Die Leser sollen etwas vom Buch mitnehmen können, das ihnen im Leben etwas nützt."

Klassenlehrerin Dahlia Hechenblaickner freute sich über die rege Begeisterung ihrer Schützlinge. „Vorlesungen wie diese sind immer eine wertvolle Erfahrung für die Kleinen", berichtet sie. (sni)