Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 14.06.2018


Innsbruck

800 Kinder beim großen Cyberkids-Finale in Innsbruck

© TT/Julia HammerleDie Kinder zeigten sich bei den Vorführungen höchst interessiert.



Die Polizei tourte in den vergangenen Wochen gemeinsam mit dem Kuratorium Sicheres Österreich (KSÖ) durchs Land und besuchte insgesamt über 260 Schulklassen in Tirol. Ziel der 133-Kinderpolizei-Cyberkids ist es, die Schüler auf die Gefahren im Alltag aufmerksam zu machen. Sei es im Schulbus, am Bahnhof oder auch im Internet.

- TT/Julia Hammerle

Nachdem man in den Bezirken Landeck, Reutte, Imst, Kufstein, Lienz und Kitzbühel bereits über 3800 Kinder erreichte, stand gestern so etwas wie das große Finale in Innsbruck auf dem Programm.

Rund 800 Kinder aus der Landeshauptstadt sowie aus den Bezirken Innsbruck-Land und Schwaz trafen sich am Bahnhof und erlebten einen aufregenden Tag. Wann sonst hat man schon die Gelegenheit, einen Bremstest mit einem Zug zu machen, in einem Polizeiauto zu sitzen, die Sirene zu bedienen oder auch einen Bahn-Löschzug zu begutachten?

Anschließend ging es ins Landhaus, wo die „Cyberkids" informiert wurden und von Landeshauptmann Günther Platter und Landespolizeidirektor Helmut Tomac begrüßt wurden. Abschließend gab es noch ein Konzert von Bluatschink, die auch einen Hit zum Thema Handy spielten, sowie viele Informationen für die Schüler. (TT, mw)

Ganz besonders viel Spaß hatten sie im Polizeiauto.
- TT/Julia Hammerle