Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 14.06.2018


Innsbruck

Tiroler Schüler schenkten viel Zeit

© DomanigProjektinitiator Martin Lesky (l.) und Caritasdirektor Georg Schärmer dankten den engagierten Schülerinnen und Schülern, darunter Daniel Lener, Theresa Hausleitner, Moritz Heiser und Paul Köfler (v. l.). Foto: Domanig



Daniel Lener aus Innsbruck engagiert sich seit drei Jahren im Jugendzentrum der Pfarre Saggen, wo er Gruppenleiter der Katholischen Jungschar ist und zusätzlich jeden Freitag Veranstaltungen organisiert. Theresa Hausleitner hat in den letzten sechs Monaten jede Woche das Aldranser Altersheim besucht, um dort mit Bewohnern spazieren zu gehen, zu spielen, Kaffee zu trinken oder einfach zu reden. Paul Köfler und Moritz Heiser haben im Wohnheim Lohbach mit älteren Frauen über deren Lebensgeschichten gesprochen und diese in Form einer Fotocollage verarbeitet.

Sie sind vier von insgesamt 80 Schülern aus ganz Tirol, die von November bis Mai wieder am Schulprojekt „Zeit schenken" — organisiert vom Freiwilligenzentrum Tirol Mitte und der „youngCaritas" — teilgenommen haben. Dabei stellen die Jugendlichen — außerhalb der Schule — ein halbes Jahr lang wöchentlich zwei Stunden ihrer Zeit für freiwillige Einsätze in sozialen Einrichtungen zur Verfügung. Dazu zählt etwa auch die Arbeit mit Flüchtlingen und Menschen mit Behinderung oder die Mithilfe in Büchereien.

Durch den längeren Zeitraum würden sich zwischen den Schülern und den Menschen, die sie betreuen, „echte Beziehungen entwickeln", freut sich Initiator Martin Lesky (Freiwilligenzentrum).

Das Wort „Liebe" lasse sich mit „Z.E.I.T." buchstabieren, meinte Caritasdirektor Georg Schärmer gestern bei der Abschlussfeier samt Zertifikatsverleihung, die Schüler seien hier wichtige Vorbilder. (md)