Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 18.06.2018


Gesellschaft

Koasamarsch auf Rekordkurs

© Ebbser KoasalaufMassenstart zum Trailrunning-Marathon.



Fast 900 Starter — so viele Teilnehmer hat es beim Ebbser Koasamarsch noch nie gegeben. Wanderer und Läufer hielten sich gestern bei der 49. Auflage der beliebten Veranstaltung in etwa die Waage. Viele waren aus dem bayerischen Raum angereist, aber auch Starter aus Frankreich, Polen, Ungarn und Kroatien begaben sich auf den Parcours.

Isaac Kosgei freute sich über seinen Sieg in der Marathondistanz.
- Ebbser Koasalauf

Der amtierende österreichische Staatsmeister im Marathon, der in Linz lebende Kenianer Isaac Kosgei, kam mit der Bestzeit von 4:03:09 beim Marathon ins Ziel. Zweiter wurde Mario Weiß mit 4:04:04, gefolgt von Stefan Schriebe aus Voitsberg in der Steiermark mit 4:23:31 Stunden. „Die beiden Läufer vor mir sind hingefallen, da habe ich meine Chance gesehen", sagt Schriebe, der an so einem Lauf noch nie teilgenommen hat und sich von der Schönheit der Region begeistert zeigte. Obwohl Spitzensportler mitmachen, ist der Koasamarsch des WSV Ebbs vor allem eine Veranstaltung für Wanderer. Sie haben Strecken von fünf Kilometern bis zur Marathondistanz zur Auswahl und absolvieren diese gemütlich oder in sportlicher Geschwindigkeit. (be)