Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 10.09.2018


Innsbruck

Rock steht auf dem Stundenplan

Werner Bruck und seine Frau Anna-Maria Thurau starten die private Musikschule „Rock and More Music School“.

null

© Stegmayr



Von Markus Stegmayr

Innsbruck – Ihre Größe ist recht überschaubar. Und trotzdem. In der neuen Musikschule steht in drei Räumen „Rock“ auf dem Stundenplan. Von rund zwölf Coaches wird in Innsbruck bald Songtexten, Songwriting, Gitarre, Bass, Schlagzeug und Gesang unterrichtet. Sowohl Werner Bruck als auch Anna-Marie Thurau bekennen sich dabei zur Rockmusik, möchten „Rock“ aber für ihre eigene neu gegründete „Rock and More Music School“, mit der sie sich von dem Franchisekonzept „Learn to Rock Music School“ loslösen, auch als Haltung verstanden wissen. Man wolle „qualitativ hochwertige Musik jedes Genres unterrichten“, sagt Bruck.

„Rock steht aber für positive Energie, für ein Siegesgefühl und für Dynamik“, sagt er mit glänzenden Augen. Und nicht zuletzt für das Niederreißen von „Mauern“, wie es der Geschäftsführer formuliert. Begeistert erzählt er in diesem Kontext von Erlebnissen in der Vorgänger-Musikschule „Learn to Rock“ – bei denen ein pensionierter Jurist mit einem Berufsschüler gefachsimpelt habe oder ein 12-Jähriger einem Turnusarzt bei einem Gesangsworkshop Tipps gegeben habe. Bruck lässt keinen Zweifel daran, dass er sich solche „berührenden Momente“ in Zukunft sogar noch verstärkt wünscht. „Und dass sich die Musikschüler noch mehr zu Bands zusammenfinden“, schiebt er einen Herzenswunsch nach.

Damit all das gelingt und möglichst viele Menschen inkludiert werden, setzt man ganz auf Niederschwelligkeit. Können muss man erst einmal gar nichts, schon gar nicht perfekt vom Blatt spielen. Man richtet sich an blutige Anfänger jeglichen Alters genauso wie an Profis, die gezielt Coachings zu bestimmten Themen suchen. „Wir sind individuell und bedürfnisorientiert“, streichen Bruck und Thurau die Vorzüge ihrer neuen Musikschule hervor.

Ihre Musikschul-Idee, die beide als „komplementär“ zu schulischen und städtischen Angeboten betrachten, soll weite Kreise ziehen. Eine „Filiale“ in Mieming unter der Leitung von Schürzenjäger-Bassist Andreas Marberger existiert bereits, eine weitere Außenstelle in Wien unter Federführung von Bernd Brodträger, Gitarrist bei Seiler und Speer, soll im Laufe des Jahres entstehen. Weitere Ableger in ganz Österreich und darüber hinaus sind höchst erwünscht. Auch dem „More“ im Namen will man künftig gerecht werden. Die Musikschule will als Konzert-Veranstalter in Erscheinung treten und ist auch Sport-Events oder Ähnlichem gegenüber überaus aufgeschlossen. Auch als Vermittler von Skype-Unterrichtsstunden mit Musikgrößen, etwa mit Jennifer Batten, ehemalige Gitarristin von Michael Jackson, wird man agieren.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.