Letztes Update am Mi, 12.09.2018 20:02

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wien

Martha Schultz und Felix Mitterer sind „Tiroler des Jahres“

Die Unternehmerin und der Dramatiker wurden am Mittwoch in Wien mit dem „Rising Star Kristall“ ausgezeichnet.

© Land TirolV.l.: LH Günther Platter, Tiroler des Jahres Felix Mitterer, Tirolerin des Jahres Martha Schultz und der Präsident des Club Tirol, Julian Hadschieff.



Wien – ​Tiroler im Herzen – Europäer im Geiste. Das Motto des Maximilianjahres 2019 war auch Leitmotiv des traditionellen Tirol-Empfangs im Kursalon in Wien. Vor hunderten Gästen spannte Landeshauptmann Günther Platter einen Bogen vom Vorsitz Tirols in der EU-Alpenraumstrategie EUSALP über den österreichischen EU-Vorsitz bis hin zur Kletter- und Rad-WM in Innsbruck: „Tirol präsentiert sich mit Spitzenleistungen weit über die Grenzen hinaus.“

Traditionell werden beim Tirol-Empfang in Wien auch die Tiroler des Jahres gekürt. LH Platter und Julian Hadschieff, Präsident des Club Tirol, gratulierten der Unternehmerin Martha Schulz und dem Dramatiker und Schauspieler Felix Mitterer. In den Jurybegründungen hieß es: „Martha Schultz kann als Tiroler Powerfrau auf bemerkenswerte Erfolge als Unternehmerin blicken. Als Interessensvertreterin von Unternehmerinnen und Unternehmern repräsentiert sie Tirol auch auf europäischer Ebene. Ebenfalls über Tirols Grenzen hinweg bekannt sind die literarischen Leistungen von Felix Mitterer. Ein kritischer Geist, dessen tiefe Verbundenheit mit seiner Heimat sich in seinen Werken entfaltet.“

Schultz zeigte sich „tief berührt und stolz“. „Als Unternehmerin und Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer möchte ich diesen Preis heute stellvertretend für alle Unternehmerinnen und Unternehmer entgegennehmen, die sich für den Standort Tirol stark engagieren“, so die „Tirolerin des Jahres“. Mitterer bezeichnete die Auszeichnung als “Krönung meines 70. Geburtstages. Abgesehen von all den anderen wunderbaren Dingen – dass meine Stücke in Tirol großen Anklang finden und beispielsweise auch auf den Bühnen in Osttirol gespielt werden – freut mich dieser Preis sehr.“ (TT.com)