Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 23.10.2018


Bezirk Kufstein

Einsatz für die Gemeinschaft wurde von Stadt Wörgl belohnt

Wörgl bedankte sich bei Bürgerinnen und Bürgern, die sich weit über das normale Ausmaß hinaus für die Gemeinschaft engagiert haben.

Die Geehrten und ihre Laudatoren beim Ehrenabend im Wörgler Veranstaltungszentrum Komma.

© Spielbichler Die Geehrten und ihre Laudatoren beim Ehrenabend im Wörgler Veranstaltungszentrum Komma.



Wörgl – Alle fünf Jahre ehrt die Stadtgemeinde Wörgl Persönlichkeiten, die besondere Leistungen für die Stadt im kulturellen, sozialen oder öffentlichen Bereich erbracht haben. Heuer war es wieder so weit: In festlichem Rahmen wurden zehn Ehrenzeichen und ein Ehrenring verliehen. „Sie alle haben zur Stabilität unserer Gesellschaft beigetragen“, betonte Bürgermeisterin Hedi Wechner und dankte den Geehrten für ihren Einsatz. Die zweithöchste Auszeichnung der Stadt, der Ehrenrin­g, wurde Evelin Treichl für ihr gemeindepolitisches Wirken verliehen. Treichl war von 1992 bis 2016 Mandatarin im Wörgler Gemeinderat. Laudator Vizebürgermeister Mario Wiechenthaler würdigte Treichls Wirken als Vizebürgermeisterin, Stadträtin, Umwelt- und Sozialreferentin und ihren Einsatz für die Gründung des Wörgler Bauernmarktes.

Mit dem Ehrenzeichen bedankte sich die Stadt bei Franz Bode, Bernhard Eder, Hermann Hörhager, Helmut Knoll, Manfred Mohn, Irmgard Moritz, Michael Pfeffer, Ekkehard Wieser und bei den beiden nicht anwesenden Adolf Hartmann und Daniel Wibmer.

Franz Bode wurde für sein Wirken im Kunstverein ARTiro­l und Bernhard Eder für sein Wirken beim Roten Kreuz ausgezeichnet. Hermann Hörhager war maßgeblich an der Gründung des Wörgler Wirtestammtisches beteiligt. Helmut Knoll wurde für seine sportlichen Erfolge wie auch für seine vielfachen Funktionärstätigkeiten im Sport und im Behindertensport ausgezeichnet. Manfred Mohn war von 2004 bis 2016 Gemeinderat und ist Hauptmann der Sepp Innerkofler Standschützenkompanie. Für ihr ehrenamtliches Engagement in der Flüchtlingshilfe und Integrationsarbeit wurde Irmgard Moritz das Ehrenzeichen verliehen. Michael Pfeffer war von 1998 bis 2016 Gemeinderat und Gründungsobmann der Kinderfreunde und Stadtchronist. 23 Jahre lang wirkte Ekkehard Wieser im Wörgler Gemeinderat mit, war u. a. im Sozial- und Wohnungsausschuss tätig und engagierte sich als Stadtfestobmann. In seiner launigen Laudatio erinnerte StR Emil Dander an Begebenheiten im Gemeinderat und die Vaterrolle, die er in seiner Fraktion innehatte und dafür auch den Spitznamen „Datt­i“ erhielt. Weshalb er zum Ehrenzeichen auch noch ein Schild mit der Aufschrift „Datti Wieser Platzerl“ für den gemütlichen Ruhestand zu Hause überreicht bekam. Der langjährige Verwalter des Wörgler Krankenhauses, Adolf Hartmann, wurde in Abwesenheit für seine Verdienste um das Rettungs- und Bergrettungswesen geehrt. Nachgeholt wird auch die Ehrung für den ehemaligen Gemeinde- und Stadtrat Daniel Wibmer. (vsg)

Bei der Ehrenring-Verleihung: BM Hedi Wechner, Stefan und Evelin Treichl sowie Vize-BM Mario Wiechenthaler (v.?l.).
Bei der Ehrenring-Verleihung: BM Hedi Wechner, Stefan und Evelin Treichl sowie Vize-BM Mario Wiechenthaler (v.?l.).
- Spielbichler