Letztes Update am Do, 25.10.2018 12:46

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Gesellschaft

Dunkle Schulwege: Elternvertreter wollen Winterzeit beibehalten

Man würde Kinder „monatelang einer erhöhten Gefahr auf dunklen Schulwegen aussetzen“, heißt es in einer Aussendung des Dachverbands der Elternvereine an Pflichtschulen.

(Symbolfoto)

© APA(Symbolfoto)



Wien – Anlässlich der bevorstehenden Zeitumstellung warnt der Dachverband der Elternvereine an öffentlichen Pflichtschulen vor einer Einführung der ganzjährigen Sommerzeit. Damit würde man Kinder „monatelang einer erhöhten Gefahr auf dunklen Schulwegen aussetzen“, hieß es in einer Aussendung am Donnerstag.

„Diese Gefahr ist real und vermeidbar“, betonte Vorsitzende Evelyn Kometter. Der Dachverband spricht sich daher klar für eine Beibehaltung der Winterzeit aus.

Keine Handys in der Volksschule

Gleichzeitig lehnen die Elternvertreter generell eine Nutzung von Handys in der Volksschule ab. „Das Handy ist kein Unterrichtsmittel.“ Ab der Sekundarstufe solle über das Mitführen und die Nutzung des Handys weiterhin am jeweiligen Standort im Rahmen der Schulautonomie unter Einbeziehung der Schulpartner entschieden werden. (APA)