Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 27.11.2018


Innsbruck

Ein starkes Zeichen gegen die Gewalt auch in Innsbruck

tR Elisabeth Mayr (l.), BM Georg Willi, die Vertreterinnen des Soroptimist International Club Innsbruck und Andrea Laske vom Gewaltschutzzentrum Tirol (2. v. r.) präsentierten die Kampagne „Orange The World“.

© DomanigtR Elisabeth Mayr (l.), BM Georg Willi, die Vertreterinnen des Soroptimist International Club Innsbruck und Andrea Laske vom Gewaltschutzzentrum Tirol (2. v. r.) präsentierten die Kampagne „Orange The World“.



Innsbruck — Rund um den Globus erstrahlen während der „16 Tage gegen Gewalt an Frauen" — 25. November bis 10. Dezember — markante Gebäude oder Monumente in orangem Licht. So auch in Österreich: Dort wird die UN-Women-Kampagne „Orange The World" u. a. vom Netzwerk Soroptimist International Austria maßgeblich mitgetragen.

Mit dem Goldenen Dachl und dem Stadtturm leuchten heuer erstmals auch zwei Innsbrucker Wahrzeichen in Orange — bis 10. Dezember täglich von 17 bis 24 Uhr. „Wir senden damit ein klares Signal aus: Stoppt die Gewalt an Frauen und Mädchen", erklärte Projektleiterin Elisabeth De Felip-Jaud, Vizepräsidentin des Soroptimist International Club Innsbruck, bei der gestrigen Präsentation. StR Elisabeth Mayr sieht die Kampagne als „unglaublich wichtigen Beitrag", das Thema sichtbar zu machen — „vor allem, wenn es in der Familie passiert, wird es nach wie vor stark tabuisiert".

Dabei ist auch Tirol massiv betroffen: Das Gewaltschutzzentrum Tirol, zuständig für Opfer von häuslicher Gewalt, hat laut der stellvertretenden Geschäftsführerin Andrea Laske heuer bis jetzt 1099 Klienten aufgenommen — 900 davon waren Frauen. Die Dunkelziffer liegt noch weit höher. (md)

Goldenes Dachl und Stadtturm (Bild unten) wurden orange beleuchtet.
Goldenes Dachl und Stadtturm (Bild unten) wurden orange beleuchtet.
- Domanig
- Domanig