Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 05.12.2018


Osttirol

Der Ederhof will mit Spendengeldern ausbauen

© RTL/EderhofEderhof-Geschäftsführer Robert Weichselbraun (l.) hat im deutschen Fernsehen um Spenden für Kinder geworben.



Schon lange hat sich die Rudolf-Pichlmayr-Stiftung, die das Reha-Zentrum Ederhof für organtransplantierte Kinder und Jugendliche am Iselsberg betreibt, um eine Teilnahme beim Spendenmarathon des deutschen Fernsehsenders RTL bemüht. Am 22. und 23. November dieses Jahres sammelte die „längste Benefiz-Sendung im deutschen Fernsehen", wie sich der Spendenmarathon selbst bezeichnet, in 24 Stunden mehr als 8,6 Millionen Euro. Der Ederhof war mit anderen Organisationen vertreten und darf einen Anteil der Spenden erwarten.

„Noch ist nicht klar, wie hoch die Spendensumme für uns tatsächlich sein wird", sagt der Ederhof-Geschäftsführer Robert Weichselbraun. „Fest steht aber: Sie wird ausreichen, um den Ausbau des Ederhofes endlich anzugehen." Vor allem im Sommer müssten immer wieder Absagen an Familien geschickt werden, weil kein Platz mehr frei sei. Auch hätten sich die Ansprüche an die Unterbringung verändert, weil man sich auf die Betreuung der ganzen Familien konzentriere, erklärt Weichselbraun den gestiegenen Raumbedarf.

Eine Woche lang wurden TV-Beiträge über die Arbeit am Ederhof gezeigt. (TT)




Kommentieren


Schlagworte