Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 13.03.2019


Bezirk Kitzbühel

Neues „Gesicht“ für den Ortskern von St. Johann

Im Rahmen des Masterplans wird ein Teil der Speckbacherstraße und des Bahnhofweges neu gestaltet. Kostenpunkt: 600.000 Euro.

Die Speckbacherstraße soll mit großformatigen Granitplatten in der Mittelzone und Wiener Würfeln an den Seiten ausgelegt werden. Die Entwässerung erfolgt in der Mitte der neuen Straße.

© AAPSDie Speckbacherstraße soll mit großformatigen Granitplatten in der Mittelzone und Wiener Würfeln an den Seiten ausgelegt werden. Die Entwässerung erfolgt in der Mitte der neuen Straße.



Von Michael Mader

St. Johann i. T. – Bald geht das große Graben los: In der Marktgemeinde St. Johann wird ab Freitag mit der weiteren Umsetzung des Masterplans für die Neugestaltung des Ortskerns gestartet.

„Die Baustelle wird am 15. März eingerichtet und ist voraussichtlich bis Ende Juni 2019 abgeschlossen“, heißt es seitens des Ortsmarketings. Begonnen wird am Bahnhofweg, der ab diesem Zeitpunkt für den Verkehr gesperrt wird. Der Parkplatz Gurschler und der Posthof sind aber über den Brauweg erreichbar.

Weitergeht es dann ab 1. April in der Speckbacherstraße, die zwischen der Kreuzung Poststraße und Brauweg gesperrt wird. Die zeitlichen Abstände für die Einrichtung der Baustellen haben einen Grund: „Die Skibusse müssen noch bis zum 31. März durchfahren können“, weiß Alexander Hronek vom Bauamt.

Es wird aber eine Umleitung über den Schmiedweg eingerichtet. Die Einbahnregelung in der Poststraße wird zudem während der Bauphase aufgehoben. Häuser in der Poststraße sind somit von der Kaiserstraße aus für Ziel- und Lieferverkehr erreichbar.

Die Geschäfte, Wohnungen und Büros im Baustellenbereich sind fußläufig erreichbar. Kunden wird geraten, an den angrenzenden, öffentlichen Parkplätzen Fischerparkplatz, Parkplatz Brauweg oder Klausnerpark zu parken. Die Bewohner und Geschäftsinhaber der betroffenen Gebiete wurden im Vorhinein von der Gemeinde über die Baumaßnahmen informiert.

Als Erstes wird mit dem Abtragen des bestehenden Straßenbelags am Bahnhofweg gestartet und anschließend die Wasserleitung erneuert. „Alle Leistungsträger sind angehalten, ihre Leitungen zu überprüfen und gegebenenfalls zu erneuern“, erklärt Hronek. Ortswärme, Glasfaser, Strom und Gasleitungen werden in der Straße verlegt. Ab 1. April beginnen dann die Arbeiten im Kreuzungsbereich Café Rainer. Die darauffolgenden Pflasterarbeiten beginnen am Bahnhofweg bzw. im Kreuzungsbereich und ziehen sich dann in Richtung Speckbacherstraße, damit der Verkehr schnellstmöglich wieder über den Bahnhofweg fließen kann.

„Bei der Neugestaltung wird der bestehende Straßenbelag mit großformatigen Granitplatten in der Mittelzone und Wiener Würfeln an den Seiten ersetzt. In Passagen, die oft überquert werden, wird der Mittelstreifen unterbrochen. Außerdem erfolgt die Umstellung auf ein Mittelentwässerungssystem“, werden die Maßnahmen beschrieben.