Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 15.03.2019


Bezirk Landeck

Gelungener „digitaler“ Auftakt

Bei der Premiere der „digital.tirol“-Bezirkstour im Landecker Innovationszentrum LanTech: Toni Prantauer, Heidrun Bichler-Ripfel, Gerald Jochum, Paul Schwaiger und Rainer Haag (v. l.).

© WenzelBei der Premiere der „digital.tirol“-Bezirkstour im Landecker Innovationszentrum LanTech: Toni Prantauer, Heidrun Bichler-Ripfel, Gerald Jochum, Paul Schwaiger und Rainer Haag (v. l.).



Es war das Schlüsselwort des Abends: digitale Transformation. Die Redner der „digital.tirol"-Bezirkstour 2019, die ihre Premiere am Mittwochabend in Landeck feierte, machten klar, dass am Veränderungsprozess in der vernetzten Welt kein Weg vorbeiführt. Das gelte für die Wirtschaft ebenso wie für die Gesellschaft.

Landecks Wirtschaftskammerobmann Toni Prantauer hieß 50 Teilnehmer im Innovationszentrum LanTech willkommen und gab Einblicke in seine Abfallentsorgungsfirma. Es sei ihm gelungen, die Daten von der Müllverwiegung bis zur Verrechnung digital zu erfassen und zu verarbeiten. „Der Prozess läuft ohne Papier und ist effizienter als früher", zeigte er auf.

Die Initiative „digital.tirol" sei angetreten, um Betriebe in ganz Tirol bei der digitalen Transformation zu unterstützen, über Fördermöglichkeiten zu informieren und Workshops zu begleiten.

Auch der Begriff „Amazonisierung" war mehrmals zu hören, etwa von der Expertin Heidrun Bichler-Ripfel: „Die Erwartungshaltung von Kunden ist heute eine andere als noch vor wenigen Jahren. Der Kunde ist bequem geworden, er will alles und zwar sofort." Vor diesem Hintergrund hätten vor allem kleinere Betriebe noch Aufholbedarf.

„Niemand braucht Angst vor der Digitalisierung zu haben", hob der Landecker Unternehmer Rainer Haag (Firma ematric gmbh) hervor. „Digitalisierung und Automatisierung werden uns noch lange beschäftigen. Es wird massive Einschnitte in der Arbeitswelt geben." (hwe)




Kommentieren


Schlagworte