Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 15.03.2019


Osttirol

Machlkammer setzt auf Kunsthandwerk

Das „Machlkammer“-Team mit Richard Schneider, Eva Wahler, Christine Veider, Elisabeth und Reinhold Köfele (v. l.) bietet Kunst aus Glas, Ton, Filz, Holz und anderen Materialien.

© Daniela AguDas „Machlkammer“-Team mit Richard Schneider, Eva Wahler, Christine Veider, Elisabeth und Reinhold Köfele (v. l.) bietet Kunst aus Glas, Ton, Filz, Holz und anderen Materialien.



Mitte der 1990er-Jahre formierte sich die „Kreativgruppe Defereggental". Bildhauer und Schnitzer wie Josef Blassnig, Ferdinand Blassnig, Peter und Michael Wahler gehörten dazu. In vielen Deferegger Werkstätten entsteht im Verborgenen Kunst vom Feinsten. Man beteiligte sich an Weihnachts- und Ostermärkten, dem Almrosenfest, und man organisierte Ausstellungen. „Das Defereggental hat in seiner Abgeschiedenheit viele begabte Handwerker hervorgebracht, denn von jeher musste man viel selbst machen", erklärte Richard Schneider, der Obmann der Interessengemeinschaft.

2008 entschlossen sich rund 30 Hersteller, ihre Produkte nicht nur auf Märkten anzubieten, sondern ein Geschäft dafür zu gründen. Die Gemeinde stellt die Räumlichkeiten zur Verfügung. Bürgermeister Franz Hopfgartner ist sich bewusst, dass es keine bessere Werbung für das Tal gibt als diese Kunst, die mittlerweile bis nach Russland, Amerika und Australien mitgenommen wird.

Christine Veider, Gründungsmitglied der Kreativgruppe, erfand den Namen des Geschäfts: „Machl­kammer". Dort kann man hochwertige Handwerkskunst erstehen, und genau um diese geht es. „Wenn ein Produkt sich nicht verkauft, dann verschwindet es", so die Meinung von Elisabeth Wahler, der Urheberin der Geschäfts­idee. „Vielfältig­e regionale Produkte mit Bezug zum Tal, Wertarbeit statt Billig­import", so lautet die Devise.

null
- Daniela Agu

Das Geschäft ist liebevoll dekoriert, darum kümmert sich Alexandra Haider, die ihr Gespür für Ästhetik seit der Eröffnung unter Beweis stellt. Das Gelingen verdanke man vielen fleißigen Händen, die sich ehrenamtlich engagieren, so die Geschäftsbetreiber Reinhold und Elisabeth Köfele. Sie arbeiten erfolgreich mit der Kreativgruppe zusammen. Die Qualität der Ware wird von einem Gremium der Gruppe definiert. Sind die Produkte nicht regional oder das Material nicht authentisch, finden sie keinen Eingang ins Sortiment. Die Tradition solle bewahrt werden, denn sie sei die Hauptzutat des Erfolgs, so das Motto.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

2009 entstand im hinteren Bereich des Geschäfts die „Galerie in der Mitte". Sie feiert heuer ihr 10-Jahr-Bestandsjubiläum. Herwig Zens, Fritz Ruprechter, Lois Salcher und Erich Trost sind nur einig­e prominente Künstler, die sich in das Gästebuch eintragen konnten. Die Lebenshilf­e präsentierte den Lienzer Künstler Günther Steiner. Sogar ein­e Dichterlesung fand in der Galerie statt.

Die Vereinsmitglieder unterstützen diese Aktivitäten unentgeltlich. Die Idee, der Bevölkerung am Land Kunst näherzubringen, hat nach anfänglicher Skepsis großen Anklang gefunden. (agu)

null
- Daniela Agu