Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 03.04.2019


Osttirol

Mit mehr Anlaufzeit in das Berufsleben in Lienz einsteigen

Karin Hainzer und Berno Mühlburger gründeten „Mosaik“, eine Werkstätte für junge Menschen mit besonderen Bedürfnissen.

Berno Mühlburger und Karin Hainzer.

© Christoph BlassnigBerno Mühlburger und Karin Hainzer.



Von Christoph Blassnig

Lienz – Über ihre Tochter, die selbst gerade im „Aufbauwerk – Unternehmen für junge Menschen“ in Lengberg ein Job-Training absolviert, erfuhr Karin Hainzer, dass zu wenig heimische Betriebe Menschen mit besonderen Bedürfnissen aufnehmen. „Dabei ist der Bedarf an Hilfestellung im Arbeitsbereich für die Jugendlichen besonders wichtig“, sagt Hainzer, die in Lienz ein Massageinstitut und eine Akademie für Energie und Gesundheit betreibt. Neu hinzugekommen ist dort nun als eigenständiges Projekt „Mosaik“ mit Berno Mühlburger als Partner.

Fünf bis sieben jungen Menschen wird Mosaik ab Mai für drei Stunden am Tag einen Arbeitsplatz bieten. „Sie sollen sich wohlfühlen, sich langsam mit einem Arbeitsplatz vertraut machen und verschiedene Bereiche kennen lernen“, sieht Hainzer für ihre Schützlinge vor. Entstehen sollte aus Tätigkeit etwas Sinnvolles, das nicht bei Arbeitsende zerlegt wird und an jedem Tag von Neuem begonnen werden muss, meint die Gründerin von Mosaik. In Berno Mühlburger, der unter anderem Wildgerichte im Glas herstellt und vertreibt, habe sie einen begeisterten Unterstützer gefunden, der auch für das Aufspüren von regionalen Rohstoffen verantwortlich zeichnet.

„Wir produzieren mit unseren jungen Leuten zum Beispiel Kosmetika auf der Basis von Hirschtalg, also Bade­pralinen, Hautpflegebalsam oder Lippenbalsam“, berichtet Hainzer. „Kleine Gesten mit großer Wirkung“, unter diesem Titel sollen Tourismusbetriebe statt Süßigkeiten künftig Mosaik-Produkte für ihre Gäste bereitstellen oder zum Verkauf anbieten. Noch im Konzeptstadium sind Kräu­tersalze, ein Almrosenblütensalz oder Tees. Hier möchten die beiden Mosaikbetreiber mit dem Nationalpark zusammenarbeiten.

Das Projekt soll sich durch Spendengelder, Sponsoren und Förderungen finanzieren. Die Arbeitsassistenz Arbas und das Aufbauwerk hätten bereits Interesse an einer Zusammenarbeit bekundet.

us heimischem Bienenwachs und Hirschtalg entstehen Kosmetika. Berno Mühlburger und Karin Hainzer haben dazu „Mosaik“ gegründet.
us heimischem Bienenwachs und Hirschtalg entstehen Kosmetika. Berno Mühlburger und Karin Hainzer haben dazu „Mosaik“ gegründet.
- Christoph Blassnig