Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 03.04.2019


Tirol

Digitale Schnitzeljagd auf den Spuren von Kaiser Max

In Innsbruck, Hall und Kufstein warten ab 24. April spannend-lehrreiche Rätselrallyes auf Schulkinder – nach Drehbüchern von Thomas Brezina.

Max-imale Vorfreude: Kinder der VS Hall/Unterer Stadtplatz präsentieren die Tablets, mit denen Schüler ab 24. April ausschwärmen werden.

© DomanigMax-imale Vorfreude: Kinder der VS Hall/Unterer Stadtplatz präsentieren die Tablets, mit denen Schüler ab 24. April ausschwärmen werden.



Hall, Innsbruck, Kufstein – Über 120 verschiedene Veranstaltungen bietet das Maximilian-Jubiläumsjahr in Tirol, „so vielfältig, wie Maximilian I. selbst war“, meint Kultur- und Bildungslandesrätin Beate Palfrader. Besonders wichtig seien dabei Angebote für Kinder: „Es ist gar nicht so einfach, die Bedeutung eines Mannes, der vor einem halben Jahrtausend gelebt hat, spannend und altersgerecht zu vermitteln.“

Das Tiroler Bildungsinstitut-Medienzentrum hat daher „Maximilian-Rallyes“ entwickelt, digitale Schnitzeljagden für Schulkinder, die in Innsbruck, Hall und Kufstein in Szene gehen, drei Städten mit starkem Maximilian-Bezug.

Für die spielerische Vermittlung von Maximilians Wirken habe man niemand Geringeren als Star-Kinderbuchautor Thomas Brezina gewinnen können, freut sich Michael Kern, Leiter des Medienzentrums. Mit Historikern und Fremdenführern wanderte Brezina die geschichtsträchtigen Schauplätze ab und entwickelte Drehbücher für drei interaktive Rätselrallyes. Ziel, so Brezina in einer Videobotschaft, sei es, „Geschichten aus der Geschichte“ zu erzählen und die „schillernde und vielschichtige Persönlichkeit so erlebbar zu machen“. Vom Medienzentrum wurde das Ganze dann aufwändig umgesetzt, mit Videosequenzen, professionellen Schauspielern und kniffligen Quizfragen.

Von 24. April bis 12. Oktober sind nun Schulklassen aus ganz Tirol zu den 75 bis 120 Minuten langen Rallyes eingeladen. Mit Tablets ausgestattet, schwärmen sie zu den historischen Orten aus.

In Innsbruck lautet das Motto „Stimmt das, Maximilian?“. Da muss der Kaiser selbst Fragen über sein Leben beantworten, die von einer übereifrigen, nicht immer faktentreuen Journalistin gestellt werden. Zwölf Stationen warten in der bzw. rund um die Altstadt. Ausgangs- und Endpunkt ist das Volkskunstmuseum (Buchungen unter anmeldung@tiroler-landesmuseen.at oder Tel. 0512/59489111).

In Hall, wo die Stadtarchäologie als Partnerin auftritt (Buchungen unter office@stadtarchaeologie-hall.at oder Tel. 0676/6804344), gibt Hofnarr „Kunz von der Rosen“ den Schülern spannende Rätsel auf. Hier gilt es, 19 Orte aufzusuchen, von der Burg Hasegg (wo Max seine zweite Hochzeit feierte) bis zur Pfarrkirche. Am Ende erhalten die Kinder eine Maximilian-Sondermünze, geprägt in Hall.

In Kufstein findet die Entdeckungstour komplett am Festungsareal statt, eine Magd und ein Landsknecht berichten von der Belagerung 1504 (Info/Anmeldung unter rita.mauracher@gmx.at oder Tel. 0650/6714960). Übrigens: Klassen, die alle drei Orte absolvieren, werden mit einem Sonderpreis prämiert. (md)