Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 03.04.2019


Exklusiv

Sesselrücken an der Innsbrucker Stadtpolizei-Spitze

Innsbrucks Polizei-Chef Martin Kirchler ist offenbar zu Höherem berufen. Und das liegt am Innrain.

Innsbrucks Polizei-Chef Martin Kirchler soll in die Landespolizeidirektion wechseln.

© ZOOM-TIROLInnsbrucks Polizei-Chef Martin Kirchler soll in die Landespolizeidirektion wechseln.



Von Thomas Hörmann

Innsbruck – Martin Kirchler, bald Stadt-Polizeikommandant a. D. (außer Dienst)? Derzeit verdichten sich die Gerüchte, dass der Unterländer noch heuer vom Stadtpolizeikommando in der Kaiserjägerstraße in die Landespolizeidirektion am Innrain wechselt. Wenn die Spatzen am Polizeidach Recht behalten, wird Kirchler dort das Büro A1, zuständig für Organisation, Strategie und Dienstvollzug, übernehmen. Und zwar von Johannes Strobl, der die Nachfolge des kürzlich pensionierten stv. Polizeidirektors Norbert Zobl antreten soll. Wer künftig Kirchlers Zepter bei der Innsbrucker Polizei führen wird, ist noch ein großes Geheimnis. Als Favorit gilt Romed Giner, derzeit Polizeikommandant im Bezirk Schwaz. Allerdings ist immer öfter von einem Überraschungskandidaten die Rede. Und der soll aus einem anderen Bundesland kommen.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden