Letztes Update am Mi, 03.04.2019 08:25

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Luftfahrt

Probleme mit der Hydraulik: A380 der Lufthansa musste umkehren

Eine A380 der Lufthansa ist auf dem Weg von Frankfurt am Main nach Neu-Delhi. Doch dort kommt sie nicht an, denn während des Flugs tritt ein „technischer Defekt“ auf.

A380 auf dem Frankfurter Flughafen.

© pixabayA380 auf dem Frankfurter Flughafen.



Frankfurt – Ein Airbus A380 hat auf dem Weg von Frankfurt nach Neu-Delhi wegen eines technischen Defekts am Hydrauliksystem umkehren müssen. Die Lufthansa-Maschine sei am Dienstagabend gegen 22.20 Uhr sicher in Frankfurt gelandet, sagte eine Sprecherin der Airline.

„Die Flugfähigkeit und die Sicherheit an Bord waren zu keiner Zeit beeinträchtigt. Es wurde keine Luftnotlage erklärt.“ An Bord des Flugzeugs waren demnach 246 Passagiere, die Maschine war bereits rund vier Stunden geflogen und über dem Iran, als gegen 18.30 Uhr entschieden wurde, umzukehren. Sicherheit habe in der Luftfahrt zu jedem Zeitpunkt oberste Priorität, sagte die Sprecherin. Die Passagiere würden nun versorgt und dann umgebucht.

Der Airbus A380 ist das größte Passagierflugzeug der Welt. Mitte Februar gab der Flugzeugbauer Airbus bekannt, die Produktion der Maschine wegen fehlender Nachfrage einzustellen. (dpa)




Kommentieren


Schlagworte


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

In den Subsahara-Ländern Afrikas sind derzeit nur bis zu zwölf Prozent aller Kinder unter fünf Jahren offiziell registriert. (Symbolbild)Unicef-Bericht
Unicef-Bericht

Ein Viertel aller Kinder weltweit „unsichtbar“: 166 Millionen nie registriert

Der Anteil registrierter Geburten ist laut UNICEF zwar in den letzten zehn Jahren um 20 Prozent gestiegen, 166 Millionen Kinder unter fünf Jahren bleiben den ...

Amtshilfe aus Italien
Amtshilfe aus Italien

Video: Carabinieri helfen Tiroler Polizei am Innsbrucker Christkindlmarkt

Bereits zum zehnten Mal gehen in der Adventszeit italienische Carabinieri zusammen mit Tiroler Polizisten in der Innsbrucker Innenstadt auf Streife. Sie soll ...

Die Eltern von Laurent Simons finden, dass zehn Monate für ein Studium zu lang sind. Die TU-Eindhoven widerspricht.Niederlande
Niederlande

Uni für Hochbegabten „zu lahm“: Neunjähriger bricht sein Studium ab

Die meisten Bachelorstudiengänge dauern drei Jahre. Nach dem Zeitplan der niederländischen Universität TU-Eindhoven hätte ihr Student Laurent Simons in zehn ...

Für adventliche Stimmung in der ausverkauften Thöni Sky Lounge in Telfs sorgten unter anderem der Kinderchor Do-Re-Mi der Landesmusikschule Telfs.Gesellschaft
Gesellschaft

Benefizgala für „Netzwerk Tirol hilft“: Tirols Sternenhimmel leuchtet heller

Tolle Künstler und ein spendierfreudiges Publikum bei der 5. Benefizgala für das „Netzwerk Tirol hilft“.

Video
Video

Video: Gregor Schlierenzauer spricht hörbehinderten Kindern Mut zu

Der Skispringer Gregor Schlierenzauer hört selbst von Geburt an auf einem Ohr nichts. Mit hörbehinderten Kindern hat er sich am Dienstag in Seefeld auf das E ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »