Letztes Update am Do, 04.04.2019 17:12

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Petitionen

Bereits mehr als 15000 Unterschriften gegen Natters-Schließung

Rund 8000 Personen unterzeichneten Unterschriftenlisten, die gegen die Schließung des Krankenhauses Natters mobil machen. An einer Online-Petition beteiligten sich bislang weitere knapp 7900.

Das Landeskrankenhaus in Natters.

© Thomas Boehm / TTDas Landeskrankenhaus in Natters.



Innsbruck — Gegen die Schließung des Krankenhauses Natters liegen zwei Unterschriftenlisten auf, auch eine Online-Petition wurde eingerichtet. Bis dato unterzeichneten auf den Listen rund 8000 Personen, online sprechen sich weitere knapp 7900 (Stand Donnerstag, 17 Uhr) gegen die Pläne der Landesregierung aus.

Laut Zentralbetriebsrat Gerhard Hödl, in dessen Verantwortungsbereich die Krankenhäuser Innsbruck, Hall, Natters und Hochzirl fallen, gebe es in Natters eine qualifizierte Nachsorge der Patienten in den Bereichen Lungenheilkunde, Kardiologie und Onkologie. Sollten einzelne Bereiche wie das Lungenzentrum nach Innsbruck verlegt werden, müsse in Innsbruck, dem teuersten Standort, dazugebaut werden. Zudem würde ein gewachsenes interdisziplinäres Team zerschlagen und müsse anderswo neu aufgebaut werden.

Zur Online-Petition

„Im Juni sollen Entscheidungen fallen. Bis dorthin haben wir Zeit, Einsprüche zu formulieren. Noch haben wir aber keine schriftlichen Daten", so Hödl. Er plädiert für mehr Zeit für konstruktive Diskussionen mit den Beteiligten. Zumal im Reformplan zu wenig Rücksicht auf vorhandene Strukturen genommen werde. (TT.com)