Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 06.04.2019


Tirol

Jahrtag des Tiroler Schützenbundes in Innsbruck

Heute Samstag marschieren wieder Fahnenabordnungen der vielen Tiroler Schützengilden durch die Straßen von Innsbruck.

© TLSBHeute Samstag marschieren wieder Fahnenabordnungen der vielen Tiroler Schützengilden durch die Straßen von Innsbruck.



Der Tiroler Landesschützenbund begeht heute seinen traditionellen Schützenjahrtag. Den Auftakt bildet ein Festgottesdienst im Dom zu St. Jakob um 9.30 Uhr. Damit wird der großen Schützentradition gedacht, deren Wurzeln bis ins Jahr 1363 zurückreichen. Anschließend erfolgt am Landhausplatz ein landesüblicher Empfang mit Defilierung. Um 11.30 Uhr eröffnet dann Landes-Oberschützenmeister Christoph Platzgummer im Landhaussaal die 71. Jahreshauptversammlung.

Das abgelaufene Schützenjahr war von vielen traditionellen und sportlichen Höhepunkten geprägt. Knapp 8000 Schützen üben in Tirol den Schießsport aus. Damit ist der Tiroler Landesschützenbund, der ein Drittel aller Schützen Österreichs stellt, der größte Landesverband. Highlight der jüngeren Vergangenheit aus sportlicher Sicht war im März 2019 die Bronzemedaille im Luftgewehr von Franziska Peer bei der Europameisterschaft in Osijek, Kroatien.

Neben mehreren Österreichischen Meisterschaften führte der Tiroler Landesschützenbund mit dem Grand Prix of Tyrol und dem Meyton-Cup auch zwei internationale Großveranstaltungen durch. Auch für heuer ist bereits ein derartiges Großereignis in Planung: Vom 4. Mai bis 16. Juni 2019 wird auf 25 Schießständen in Nord- und Osttirol gemeinsam mit den Schützenkompanien das Landesschießen MAX500 durchgeführt. (TT)