Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 23.04.2019


Innsbruck-Land

Werbeinserate von anno dazumal in Hall zu bewundern

Historische Inserate von Betrieben und Geschäften in der Haller Altstadt sind derzeit vor Ort als Auslagendekoration zu bewundern.

© Stadtarchiv Hall in TirolHistorische Inserate von Betrieben und Geschäften in der Haller Altstadt sind derzeit vor Ort als Auslagendekoration zu bewundern.



Inserate und Werbung haben eine lange Tradition — auch in der Handels- und Fremdenverkehrsstadt Hall: Das zeigt eine Suche im Haller Stadtarchiv, die etwa historisches touristisches Werbematerial wie „Die Stadt Hall in Tirol. Ein topographisch-historisches Vademecum für Hall und Umgebung als Führer für Einheimische und Fremde 1889" zum Vorschein bringt. Auch im „Adreßbuch der Stadt Hall in Tirol 1907" findet man seitenweise Werbung renommierter Haller Betriebe, die um die Gunst der Kundschaft buhlten. Das Stadtmarketing Hall hat nun zahlreiche historische Werbeinserate zu ihren Ursprungsorten zurückgebracht, nämlich in die Betriebe der Haller Altstadt: Noch bis Anfang Mai werden in den Auslagen der Geschäfte, teilweise direkt an der Originaladresse, über 70 historische Inserate auf Plakaten präsentiert. Bei einem Stadtbummel können sich Konsumenten somit auf Zeitreise begeben — und sich über herrlich verstaubte Formulierungen von anno dazumal erfreuen: Die Palette reicht von „Wilh. Mayrs Witwe — Bäckerei und Victualien-Handlung", die sich „unter Zusicherung aufmerksamer Bedienung den Consumenten in empfehlende Erinnerung" brachte, bis zum Milchgeschäft des Alois Aichner, das „zur geneigten Abnahme stets frische, gute Milch, Rahm (Obers) und delikate Tafelbutter" empfahl und die Käufer „um geneigten Zuspruch" ersuchte. (TT)

null
- Stadtarchiv Hall in Tirol