Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 26.04.2019


Bezirk Imst

“Essen statt wegwerfen“: Kirchmaier appelliert an Hausverstand

Martin Ennemoser/Agrarausschuss mit Angelika Kirchmaier, Günter Neururer/Ortsbauernobmann und Magnus Gratl/Forum Land (v. l.).

© Forum LandMartin Ennemoser/Agrarausschuss mit Angelika Kirchmaier, Günter Neururer/Ortsbauernobmann und Magnus Gratl/Forum Land (v. l.).



Das Forum Land unter Bezirksobmann Magnus Gratl sowie der Roppener Landwirtschaftsausschuss luden zum Informationsabend „Essen statt wegwerfen — Lebensmittelabfall vermeiden". Die bekannte Diätologin und Ernährungsexpertin Angelika Kirchmaier informierte in ihrem Vortrag über Haltbarkeitsdaten und Lebensmittelverderb. Hier müsse ein Umdenken der Konsumenten stattfinden, die vielfach das angeschriebene Mindesthaltbarkeitsdatum als ein in Stein gemeißeltes Gebot missverstehen. Über 60 Besucher folgten der Einladung in den Roppener Kultursaal.

Kirchmaier gab den Interessierten wertvolle Informationen und Tipps mit auf den Weg, wie man Lebensmittelmüll eindämmen und so ganz nebenbei noch viel Geld sparen kann. „Es gibt nur wenige Lebensmittel, die eine schwere Vergiftung auslösen können. Dazu zählen verdorbenes Fleisch, Fisch und Eier", weiß Kirchmaier. „Zu verbrauchen bis" bedeute, die Lebensmittel wirklich bis zum angegebenen Datum aufzubrauchen. Hingegen das altbekannte „mindestens haltbar bis" appelliere an den Hausverstand der Konsumenten. Diese müssten in so einem Fall alle ihre Sinne einschalten, so Kirchmaier. (TT)




Kommentieren


Schlagworte