Letztes Update am Sa, 04.05.2019 11:50

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Karibik

Scientology-Schiff mit Masern-Kranker verließ nach Quarantäne St. Lucia

Das Schiff war am Dienstag in Castries – aus Curacao kommend – eingetroffen. Da ein weibliches Mitglied der Besatzung an den Masern erkrankt war, stellten die örtlichen Behörden das Schiff unter Quarantäne.

Das Schiff stand mehrere Tage lang unter Quarantäne.

© AFPDas Schiff stand mehrere Tage lang unter Quarantäne.



Castries – Ein Kreuzfahrtschiff der Scientology-Organisation, das in St. Lucia wegen eines Masernfalls an Bord unter Quarantäne gestellt worden war, hat die Gewässer des kleinen Karibikstaates verlassen. Das teilte eine Sprecherin des dortigen Gesundheitsministeriums mit.

Die „Freewinds“ mit rund 300 Menschen an Bord befand sich auf dem Weg in Richtung der rund 900 Kilometer südwestlich gelegenen Insel Curacao. Dort hat das Schiff seinen Heimathafen.

Das Schiff war am Dienstag in Castries – aus Curacao kommend – eingetroffen. Da ein weibliches Mitglied der Besatzung an den Masern erkrankt war, stellten die örtlichen Behörden das Schiff unter Quarantäne. Allen Besatzungsmitgliedern und Passagieren war der Landgang verboten. Die Behörden von St. Lucia übergaben nach eigenen Angaben den Schiffsreisenden 100 Impfdosen. (APA/AFP)