Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 10.05.2019


Nepal

Urkunde macht Reuttenerin sprachlos

Unverhofft kommt oft: Ulrike Jäger und Omari Claudia Brüderle nahmen die Ehrenurkunde von Nepals Sozialminister Gajendra Mahz (v. l.) entgegen.

© JägerUnverhofft kommt oft: Ulrike Jäger und Omari Claudia Brüderle nahmen die Ehrenurkunde von Nepals Sozialminister Gajendra Mahz (v. l.) entgegen.



Da fehlten der Reuttenerin Ulrike Jäger, Kopf der Außerferner Hilfsinitiative „Schulkinder Nepal", Mittwochfrüh die Worte. Sie und ihre Mitstreiterinnen, die sich gerade im Himalayastaat aufhalten, sowie die Projektmanagerin vor Ort, Omari Claudia Brüderle, wurden vom Staat Nepal für zehn Jahre soziales Engagement ausgezeichnet. Auf der Ehrenurkunde heißt es: „Ihre nachhaltigen und sozialen Projekte mit Herz sind eine große Bereicherung für die benachteiligten Menschen und für unser Land." Zusätzlich honoriert wurde auch ihre finanzielle Unterstützung eines Projekts, welches die Wasserversorgung für 700 Familie­n gewährleistet. (fasi)




Kommentieren


Schlagworte