Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 11.05.2019


Bezirk Schwaz

1000 Fairtrade-Rosen für die Schwazer

Sandra Klausner verteilte gestern zusammen mit Vertretern der Stadt Fair­trade-Rosen in der Schwazer Altstadt.

© DählingSandra Klausner verteilte gestern zusammen mit Vertretern der Stadt Fair­trade-Rosen in der Schwazer Altstadt.



Heute ist der Tag des Fairen Handels. Aus diesem Grund hat der Schwazer Weltladen im Rahmen der Fairtrade-Rosen-Challenge gemeinsam mit Vertretern der Stadt Schwaz (sie ist eine von drei Fairtrade-Gemeinden in Westösterreich) gestern Fair­trade-Rosen in der Innenstadt verteilt.

„Österreichweit werden 3 Millionen dieser Rosen verteilt, in Schwaz sind es 1000", informiert Sandra Klausner vom Weltladen in Schwaz. Der Hintergrund der Aktion ist, dass die meisten in Europa verkauften Rosen aus Afrika — vor allem Kenia und Äthiopien — stammen. Die riesigen Rosenfarmen verbrauchen teilweise sehr viel Wasser und auch die Löhne der Arbeiter, die die Rosen schneiden, sind teilweise alles andere als fair.

„Mit dem Kauf von Fairtrade-Rosen leistet man einen wertvollen Beitrag zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen von Beschäftigten auf den Blumenfarmen in Afrika", klärt Sandra Klausner auf. (ad)