Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 14.05.2019


Bezirk Kufstein

Blaulicht vor dem Altenheim in Kundl

Schaulustige verfolgten den Ablauf der Großübung.

© LottersbergerSchaulustige verfolgten den Ablauf der Großübung.



Den verheerenden Großbrand im Schwazer Altenheim St. Josef Ende November des vergangenen Jahres nahm die Kundler Feuerwehr zum Anlass, am Samstag eine Großübung mit den umliegenden Wehren beim Sozialzentrum Mitanond in Kundl abzuhalten.

Gegen 13 Uhr — so das angenommene Szenario — brach ein Feuer auf dem westlichen Balkon im ersten Stock des Gebäudes aus, umgehend entwickelte sich starker Rauch. 140 Mitglieder der Florianijünger der Sandoz, aus Kundl, Breitenbach, Radfeld, Rattenberg und Wörgl rückten mit 20 Fahrzeugen an.

Im ersten und zweiten Stock des Hauses mussten 19 vom Rauch eingeschlossene Personen mit Drehleitern durch die Atemschutztruppen geborgen werden. Sie wurden anschließend vom Roten Kreuz betreut. Die Einsatzkräfte waren flink — um 14.15 Uhr konnte „Brand aus" gegeben werden. (fh)




Kommentieren


Schlagworte