Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 16.05.2019


Medientag in Innsbruck

Medienzukunft liegt in jungen, kreativen Händen

Schüler und Studenten können bei einem „Future Slam“ zeigen, wie sie sich Qualitätsjournalismus vorstellen. Ein Workshop hilft ihnen dabei.

Wie und aus welchen Quellen Medien konsumiert werden, hat sich in den vergangenen Jahren verändert und wird sich weiter verändern.

© iStockphotoWie und aus welchen Quellen Medien konsumiert werden, hat sich in den vergangenen Jahren verändert und wird sich weiter verändern.



Innsbruck – Die Jungen scheren sich nicht um die Zukunft, sie folgen Instagram-Berühmt­heiten und interessieren sich nicht dafür, was in der Zeitun­g steht und in der Welt passiert. Spätestens seit Gret­a Thunberg und der „Fridays for Future“-Bewegung ist das Klischee widerlegt. Eindeutig „Fake News“, die Jugend denkt mit. Und deshalb widmet sich der Medientag 2019 der Universität Innsbruck, der Austria Presse Agentur und der Moser Holding dem Thema „Jugend und die Zukunft des Qualitätsjournalismus“.

Schon jetzt sind Tiroler Schüler (ab 16 Jahren) und Studenten (unter 35) aufgerufen, sich Gedanken zu machen und diese in einem Video festzuhalten. Die Gestalter der zehn besten Beiträge, die bis Mitte Juni eingereicht werden, nehmen am Medientag (14. 11. 2019) an einem „Future Slam“ teil und können ihre Vision in einer frei wählbaren Darstellungsform präsentieren – das kann ein Vortrag sein, eine Performance-Lesung oder ein Diary-Slam.

Zuerst einmal geht es um das Bewerbungsvideo. Das Forum Innsbruck Media Studies hilft am 22. Mai zwischen 13 und 17 Uhr (GeiWi) beim Dreh. „Die Teilnehmer bringen eine Idee mit, es wird gemeinsam etwas entworfen und dann geht es zum Dreh, den Schauspielerin Alexandra Kronberger unterstützt“, erklärt Katharina Holzmann vom Organisationsteam den Ablauf des Workshops. „Die Themen sind offen. Zum Beispiel kann man sich Gedanken darüber machen, wie man in Zukunft Medien konsumiert, bis hin zur dystopischen Vorstellung, wie eine Welt ohne Qualitätsmedien aussieht.“ So negativ denkt Hermann Petz, Vorstandsvorsitzender der Moser Holding, sicherlich nicht. „Die Leserzahlen in Print und Online zeigen, wie interessiert die Jungen sind und dass verlässliche Medienmarken eine Zukunft haben“, sagt Petz, dem die Einbindung der Jugend beim diesjährigen Medientag deshalb ein Anliegen war. (chris)

Future Slam

Medientag. Zehn Schüler, Studenten und Nachwuchswissenschafter können am Medientag (14. November 2019) bei einem „Future Slam" ihre Überlegung zum Thema „Jugend und die Zukunft des Qualitätsjournalismus" präsentieren. Die Bewerbung mit Video (eine Minute), Abstract und Lebenslauf (jeweils maximal eine Seite) bis 15. Juni an medien@uibk.ac.at schicken.

Workshop. Am Mittowch, den 22. Mai, von 13 bis 17 Uhr (GeiWi, 9. Stock, Seminarraum 9) hilft Schauspielerin Alexandra Kronberger bei der Erstellung des Bewerbungsvideos. Anmeldung bis 20.5. an medien@uibk.ac.at