Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 15.05.2019


Bezirk Schwaz

Renovierung der Jenbacher Kirche geht ins Finale

Derzeit wird die Nordfassade der mehr als 500 Jahre alten Jenbacher Kirche renoviert. Seit fast drei Jahren laufen die Arbeiten.

© zwicknaglDerzeit wird die Nordfassade der mehr als 500 Jahre alten Jenbacher Kirche renoviert. Seit fast drei Jahren laufen die Arbeiten.



In die Endphase geht die Kirchenrenovierung in Jenbach. Nach Ostern wurde die Nordfassade eingerüstet und die Restauratoren sind eifrig am Werk. „Bis Ende Juli sollen die Arbeiten an der Südfassade abgeschlossen sein“, hofft Pfarrer Wolfgang Meixner. Am Programm steht ebenso die Revitalisierung des Nordeinganges. „Auch der Giebel an der Westseite wird noch gereinigt“, sagt der Seelsorger. Rund 250.000 Euro werden heuer benötigt. Zwischen 40.000 und 50.000 Euro wären noch immer offen, zeigt der Pfarrer auf.

Die Bilderversteigerung unter der Regie von Daniel Lenz spülte 6230 Euro in die Kasse, mit zusätzlichen 5000 Euro brachte sich die Sparkasse ein. Alles in allem wird die Renovierung des mehr als 500 Jahre alten Gotteshauses rund 670.000 Euro kosten. Dabei steuert die Marktgemeinde Jenbach bis zu 225.000 Euro bei.

„Es war höchst an der Zeit, dass etwas geschieht, denn der Befund an Turm und Dach war alles andere als erfreulich“, erklärt der engagierte Seelsorger. Am 6. Oktober soll mit Bischof Hermann Glettler das Finale der Kirchenrenovierung gefeiert werden. „Da möchte ich dann mitteilen können, dass alles bezahlt ist“, sagt Meixner, der sich vor gut drei Jahren an die aufwändige Kirchenrenovierung wagte. (zw)