Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 15.05.2019


Bezirk Kufstein

Mary aus Gahna gewann viele neue Freunde in Wörgl

Mary (l.) und ihr Begleiter Samuel (hinten 2. v. r.) kochten gemeinsam mit den Montessori-Schülern afrikanische Gerichte.

© Paur-LuchnerMary (l.) und ihr Begleiter Samuel (hinten 2. v. r.) kochten gemeinsam mit den Montessori-Schülern afrikanische Gerichte.



Regelmäßig muss die kleine Mary von Ghana aus nach Tirol gebracht werden, um ihre schweren Verbrennungen nach einem Feuerunfall behandeln zu lassen. Bei ihrem jüngsten Besuch konnte die kleine Patientin viele neue Freunde in Wörgl gewinnen: „Die Montessori-­Schule in Wörgl hat sich bereit erklärt, Mary für die Dauer ihres Aufenthaltes im Unterricht aufzunehmen", freut sich Elisabeth Cerwenk­a, die im Rahmen ihres Hilfsprojektes für Ghana die Aktion für Mary startete.

Für die Schüler gab es dabei etwas Abwechslung. Gemeinsam mit Marys Begleiter Samuel Kye Pichler wurde afrikanisch gekocht. Es gab Fuf­u, einen Brei aus Maniok und Kartoffeln, Bohnen, und Jollof Rice, also Reis mit Tomaten und Rindfleisch. „Die Kinder hatten viel Spaß und lernten so hautnah die traditionelle afrikanische Küche kennen", berichtet Schulleiterin Veronika Schweinester. Außerdem konnten die Kleinen mit Mar­y nur Englisch sprechen, was dem bilingualen Konzept der Schule entspreche.

Kye Pichler hielt außerdem einen Vortrag über die Lebensumstände in Afrika. „Die Kinder waren sehr beeindruckt davon, welche Freud­e sie mit kleinen Dingen habe­n", erzählt Lehrerin Petra Paur-Luchner.

Am 14. Mai fliegen Mary und ihr Begleiter wieder nach Ghana, der nächste Aufenthalt ist für Jänner 2020 geplant. Spendenkonto Afrika: Elisabeth Cerwenka, IBAN: AT34 2050 6001 0111 8040, Sparkasse Wörgl. (TT, hn)




Kommentieren


Schlagworte