Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 24.05.2019


Tirol

5,9 Millionen Euro für Nachhilfe in Tirol

Mehr als die Hälfte der Tiroler Nachhilfeschüler benötigt Unterstützung im Fach Mathematik.

© iStockMehr als die Hälfte der Tiroler Nachhilfeschüler benötigt Unterstützung im Fach Mathematik.



Der Anteil der Tiroler Schülerinnen und Schüler, die Nachhilfe erhalten, ist im Vergleich zum Vorjahr erneut gestiegen — und zwar um vier Prozentpunkte. Das geht aus einer Erhebung der Arbeiterkammer Tirol hervor. Demnach musste im laufenden Schuljahr und im vergangenen Sommer für 21 Prozent bzw. 17.000 Schülerinnen und Schüler von den Eltern eine externe Lernhilfe organisiert werden. Bei rund 11.000 Kindern und Jugendlichen mussten die Eltern dafür bezahlen, das waren 1000 mehr als noch im Vorjahr, rund 6000 erhielten unbezahlte private Nachhilfe und weitere 2500 zum Teil zusätzlich schulische Gratis-Nachhilfe. Für weitere 4000 Kinder würden sich die Eltern zwar Nachhilfe wünschen, können diese aber nicht realisieren. Die Kosten pro Schüler sanken zwar von 620 auf 540 Euro, in Summe wurden damit dennoch stolze 5,9 Millionen Euro für Nachhilfe ausgegeben. Jeder 2. Nachhilfe-Schüler benötigte Hilfe in Mathematik (55 %), gefolgt von Fremdsprachen (33 %) und Deutsch (28 %). (TT)