Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 28.05.2019


Osttirol

Junge Techniker von der PHTL Lienz mit Ideen

Absolventen der PHTL Lienz zeigten ihre anspruchsvollen Abschlussarbeiten.

Entworfen und gebaut haben die Konstruktion Christopher Feichter, Supani Lam und Lukas Brunner (v. l.).

© AguEntworfen und gebaut haben die Konstruktion Christopher Feichter, Supani Lam und Lukas Brunner (v. l.).



Von Daniela Agu

Lienz – Traditionsgemäß präsentierten die Abgänger der Privaten Höheren Technischen Lehranstalt (PHTL) in Lienz ihre Abschlussprojekte an einem Technik-Live-Tag, der heuer am Campus Technik in Lienz stattfand.

Die Ideen zu den einzelnen Projekten stammten zum Teil von Firmen, zum Teil ergaben sie sich aus dem Unterricht oder beruhten auf der eigenen Kreativität der Schüler. Die Fähigkeiten und Fachkenntnisse der Absolventen, die diese durch die Umsetzung unter Beweis stellten, beeindruckten die Besucher.

Der Solarmotor ist von Photovoltaikzellen umgeben und dreht sich um einen Magneten als Achse.
Der Solarmotor ist von Photovoltaikzellen umgeben und dreht sich um einen Magneten als Achse.
- PHTL Lienz

Die beiden Schwestern Jessica und Jennifer Pfeiffer widmeten sich dem Umbau eines Eierautomaten zu einem Snackautomaten für die Schule. Für Projektleiterin Jessica stand auch eine gesunde Jause im Mittelpunkt des Interesses: „Joghurt, Obst und Müsli anstatt Schokoriegel und Limonade, das war unser Ziel.“ Der Automat verfügt über eine Kühlung. Für die Entnahme stehen 20 Fächer zur Verfügung. Zur wechselnden Befüllung können die Preise des Münzautomaten sehr einfach eingegeben oder geändert werden. Neben der mechanischen Konstruktion haben die Schwestern auch die Steuerungsplatinen so entworfen, dass sie nur einseitig mit Bauteilen zu bestücken waren. „Dadurch konnten wir die Platinen in der Schule selbst ätzen und ausstatten“, berichtet die Schülerin. Zweiseitige Platinen müssten außer Haus in Auftrag gegeben werden.

Benjamin Scheer und Mathias Mattersberger entwarfen eine „Espressomaschine“, die Babyfläschchen zubereitet. Dabei wird die Babynahrung dem Rezept entsprechend dosiert und auf die geforderte Temperatur erwärmt. Die Mutter erhält also auf Knopfdruck eine Mahlzeit für ihr Kind.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Supani Lam, Christopher Feichter und Lukas Brunner glänzten mit der Konstruktion eines Solarmotors. Die Energie für den elektromechanischen Wandler erzeugen Photovoltaikzellen, die an der Außenseite des Motors befestigt sind und sich durch Sonnenlicht mit ihm um die eigene Achse, in diesem Fall einen Magenten, drehen. „Unser Modell war in technischer Hinsicht eine Herausforderung“, beschreibt die Projektleiterin Supani die Aufgabe. „Damit der Antrieb nicht überfordert ist, mussten wir die Dimensionierung der Zellen und das Gewicht der Konstruktion genau aufeinander abstimmen. Und zusätzlich zur Funktion sollte der Solarmotor auch optisch ansprechend sein.“