Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 30.05.2019


Bezirk Imst

“Erlebniswelt Baustelle“ begeisterte 500 Schüler in Imst

Das emsige Werken der Schüler in der „Erlebniswelt Baustelle“ in Imst freute auch WK-Bezirkschef Josef Huber.

© PaschingerDas emsige Werken der Schüler in der „Erlebniswelt Baustelle“ in Imst freute auch WK-Bezirkschef Josef Huber.



Da wurden Maurerkellen geschwungen, Rohre verlegt, Wände bemalt, Pflastersteine geklopft — am Dienstag und Mittwoch war die „Erlebniswelt Baustelle“ bei der Imster Wirtschaftskammer eingerichtet. Mehr als 500 Kinder aus sechs Volksschulen und zwei neuen Mittelschulen tummelten sich an den verschiedenen Stationen.

„Das kommt nicht so oft vor, dass bei uns so ein Zugang herrscht“, freute sich der Imster WK-Obmann Josef Huber über viel Lachen im Haus. Es sei wichtig, wenn Kinder in diesem Rahmen ans Bauen, „das im Leben ein zentrales Thema ist“, herangeführt werden. Dass sie Werkzeug in die Hand nehmen und gestalten können. Das mache ihnen auch sichtlich Spaß.

Es war „der krönende Abschluss“ in den Bezirken, ist die Geschäftsführerin der WK-Imst, Elena Bremberger, stolz. „Ja, in Imst ist der Besuch immer sehr stark“, bestätigte Tour-Organisatorin Nadja Elmer. Vom 3. bis 19. Juni werden aus Innsbruck und Innsbruck-Land in der Landeshauptstadt noch einmal 1500 bis 2000 Schüler erwartet.

14 Arbeitswelten werden dabei den Kindern nahegebracht — heuer auch erstmals die der Landschaftsgärtner. (pascal)