Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 04.06.2019


Bezirk Landeck

Benefizabend soll Blinden in Nepal helfen

So soll unter anderem in Mugu eine Blindenschule finanziert werden, auch armen Frauen, die am Existenzminimum leben, will man heuer speziell unter die Arme greifen.

Frizzey Greif war zu Weihnachten 2018 in Nepal, um Hilfsgüter zu verteilen. Eine Dokumentation der Tour gibt es bei einem Benefizabend im Rechelerhaus zu sehen.

© Frizzey Light VereinFrizzey Greif war zu Weihnachten 2018 in Nepal, um Hilfsgüter zu verteilen. Eine Dokumentation der Tour gibt es bei einem Benefizabend im Rechelerhaus zu sehen.



Ladis, Nepal – 1000 Kilometer Höllenritt mit dem Tourbus durch Nepal, vom Wolfsgeheul begleitete Nächte, Menschen, die über zehn Stunden Fußmarsch auf sich nahmen, um sich einen Anorak abzuholen – für Frizzey Greif bleibt seine 5. Helptour an den Fuß des Himalaya unvergesslich. Zu Weihnachten 2018 reiste er mit seiner Lebensgefährtin Christine Jarosch, über 30 Sherpas, zwei Krankenschwestern, einer Gynäkologin, einer Ärztin und Nepalkenner Tshering Lama Sherpa nach Mugu, in einen der ärmsten Distrikte Nepals.

Neben all den Strapazen, die über die physischen und psychischen Belastungsgrenzen hinausgingen, überwiegt das Positive: Wieder konnten durch den Verein Anoraks, Schlafsäcke, Kappen, Medikamente und anderes an die Ärmsten verteilt werden. Mit den Spenden sei viel Gutes bewirkt worden, so Greif.

Bereits jetzt arbeite man intensiv an den nächsten Projekten. So soll unter anderem in Mugu eine Blindenschule finanziert werden, auch armen Frauen, die am Existenzminimum leben, will man heuer speziell unter die Arme greifen.

Den Grundstein dafür legt Greif mit einer großen Benefizaktion, die heuer am 13. Juli in Kooperation mit dem Kulturverein und der Gemeinde Ladis im Rechelerhaus Ladis stattfindet. Zahlreiche Künstler haben wieder Werke gespendet, die zugunsten der Nepalhilfe versteigert werden sollen. Darüber hinaus will Greif auch wieder neue Mitglieder werben.

Erstmals gezeigt werden an diesem Abend auch Kurzfilme von der vergangenen Hilfsaktion. Wie immer hatten die beiden Prutzer ihre Kameras mitlaufen, um den Aufenthalt zu dokumentieren. Für die Verpflegung sorgt der Organisator der Hilfsprojekte Tshering Lama Sherpa. Mit seiner Lebensgefährtin wird er traditionelle Gerichte zaubern.

Anmeldung für den Benefizabend bis 1. Juli unter verein@frizzey-light.org. Unterstützt werden kann der Verein über ein Spendenkonto bei der Raiba Oberland (IBAN: AT75 3635 9000 0102 8224, BIC: RZTIAT22359). Darüber hinaus bietet Frizzey Greif Hilfspakete um 80 Euro an – Sponsoren, die sechs Hilfspakete erwerben, werden speziell auf der Homepage beworben. (TT, mr)




Kommentieren