Letztes Update am Fr, 07.06.2019 20:20

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Deutschland

Sofia kam mit 265 Gramm zur Welt – und durfte jetzt nach Hause

Sofia wog weniger als drei Tafeln Schokolade, als sie zur Welt kam. Sie überlebte. Am Freitag konnten ihre Eltern sie endlich mit nach Hause nehmen.

Symbolfoto.

© iStockSymbolfoto.



Datteln – Viel zu früh, viel zu leicht: Mit nur 265 Gramm Geburtsgewicht ist im westfälischen Datteln vor fünfeinhalb Monaten ein kleines Mädchen auf die Welt gekommen – am Freitag konnten ihre Eltern sie mit 3100 Gramm nach Hause nehmen. Die kleine Sofia ist damit eines der kleinsten überlebenden Frühgeborenen überhaupt, berichtete die Vestische Kinder- und Jugendklinik Datteln. Die Perspektiven für eine normale Entwicklung seien sehr gut, erklärte eine Sprecherin.

„Sofia hat sich von Anfang an sehr gut entwickelt“, erklärte die Chefärztin der Neonatologie, Claudia Roll. „Das ist für ein Kind mit einem so niedrigen Geburtsgewicht eher nicht die Regel.“ Geboren in der 24. Schwangerschaftswoche, habe Sofia nur eine Woche lang beatmet werden müssen. „Es geht ihr heute sehr gut, das können wir sagen. Wie die Entwicklung eines so kleinen Frühgeborenen über die nächsten Jahre ist, kann man kaum vorhersagen – aber Sofia hat gute Chancen, sich normal zu entwickeln.“

Die Klinik zitierte den glücklichen Vater: „Als ich sie so gesehen habe, direkt nach der Geburt, dachte ich, das schafft sie nicht. Und jetzt gehen wir nach Hause wie eine ganz normale Familie.“ Er nannte seine Tochter ein „wahres Wunder“.

Erst vergangene Woche war bekannt geworden, dass im kalifornischen San Diego ein Mädchen mit einem Geburtsgewicht von nur 245 Gramm Monate später als gesundes Baby aus dem Krankenhaus entlassen wurde, die TT berichtete. Nach Angaben des „Sharp Mary Birch“-Hospitals ist die kleine „Saybie“ das weltweit bisher leichteste überlebende Frühchen. (dpa)




Kommentieren


Schlagworte