Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 19.06.2019


Bezirk Kitzbühel

Abwasserverband feiert 30. Jubliläum

Drei Jahrzehnte besteht nun der Abwasserverband Großache Nord.



Einen Grund zum Feiern hatte kürzlich der Abwasserverband der Gemeinden Oberndorf, St. Johann und Kirchdorf, nämlich sein 30-jähriges Bestehen. Neben einem Rahmenprogramm wurde natürlich auch Rückschau gehalten. Dabei erläuterte Geschäftsführer Johann Seiwald die Entwicklung der Kläranlage in Erpfendorf.

1982 wurde der Planungsverband Großache Nord gegründet, 1985 erfolgte der Spatenstich, die Inbetriebnahme der Kläranlage 1989. Eine technische und finanzielle Herausforderung für die Gemeinden. Dem damaligen Mut zum Fortschritt ist es zu verdanken, dass bei der Anpassung der Maschinen-, Verfahrens- und Steuerungstechnik in den Jahren 2010

2011 keine zusätzlichen Gebäude errichtet werden mussten. Zur Entlastung der Anlage wurde 2005 mit der Erstellung des Indirekteinleiter-Katasters begonnen.

Ein weiterer Schritt wurde 2009 mit der Einführung des Kanalkatasters gesetzt. Durch gezielte Sanierungen im 210 km langen Kanalnetz und den 11.000 dazugehörigen Schächten konnte der bestehende Fremdwasseranteil von 40 % auf 10 % gesenkt werden. Seit 2013 ist auf dem Gelände der Kläranlage Erpfendorf eine Aufbereitungsanlage für Bioabfälle in Betrieb. Mit dem Methangas wird Strom erzeugt, die Kläranlage wird somit energieautonom betrieben. (rw)