Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 21.06.2019


Osttirol

Eine junge Ärztin für Abfaltersbach

Mathilde Kraler hat schon einige Jahre in der Praxis von Herbert Steurer gearbeitet. Mit 1. Juli übernimmt die Allgemeinmedizinerin den Kassenvertrag.

TGKK-Direktor Arno Melitopulos hat Mathilde Kraler den offiziellen Kassenvertrag übergeben.

© AEK TirolTGKK-Direktor Arno Melitopulos hat Mathilde Kraler den offiziellen Kassenvertrag übergeben.



Von Christoph Blassnig

Abfaltersbach – Der Allgemeinmediziner Herbert Steurer war lange Zeit praktischer Arzt für die Bevölkerung in Abfaltersbach und Umgebung. Für seinen Ruhestand hat der Arzt einen anderen Wohnort im Bezirk gewählt. Das Haus in Abfaltersbach, in dem sich auch die Ordination befindet, plant Steurer zu verkaufen.

Schon einige Jahre unterstützte die Allgemeinmedizinerin Mathilde Kraler Steurer in seiner Praxis. Nun tauschen die beiden die Rollen: Die Tiroler Gebietskrankenkasse TGKK hat den Kassenvertrag von Herbert Steurer an Kraler weitergegeben. TGKK-Direktor Arno Melitopulos hat kürzlich insgesamt elf neue Tiroler Vertragsärzte zur offiziellen Vertragsübergabe empfangen, darunter auch Kraler. Melitopulos: „Es freut uns besonders, dass Abfaltersbach mit Mathilde Kraler wieder in guten Händen ist. Der TGKK ist die Versorgung in Osttirol ein zentrales Anliegen.“ Der Ordinationsstart für Kraler wurde mit 1. Juli festgesetzt. Geplant ist, dass sich Kraler eine neue Ordination im Dorfzentrum einrichten wird. Auch eine Hausapotheke will sie führen, das Ansuchen dazu hat die Bezirkshauptmannschaft bereits erhalten.

Erfreut darüber, dass in seiner Gemeinde weiterhin eine allgemeinmedizinische Versorgung gewährleistet sein wird, ist Bürgermeister Anton Brunner. „Es ist beileibe keine Selbstverständlichkeit, dass ein kleiner Ort wie Abfaltersbach ein Geschäft, ein Gasthaus und eine Hausarztpraxis direkt im Zentrum vorweisen kann. Die Leute kennen Frau Kraler bereits und wir sind froh, dass es einen nahtlosen Übergang gibt.“

Mathilde Kraler hat in den letzen 13 Jahren als Vertretungsärztin in Nord- und Osttirol gearbeitet. „Mein Traum war immer schon, eine eigene Praxis zu haben.“