Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 24.06.2019


Osttirol

Berührender Abschied von Pfarrer Hans Hecht

Hans (rechts) und Elke (hinten, Mitte) Hecht mit Kindern, Schwiegerkindern und Enkeln verabschieden sich von der evangelischen Gemeinde in Lienz.

© OblasserHans (rechts) und Elke (hinten, Mitte) Hecht mit Kindern, Schwiegerkindern und Enkeln verabschieden sich von der evangelischen Gemeinde in Lienz.



Seit 33 Jahren leitet Pfarrer Hans Hecht die evangelische Gemeinde in Lienz, die einzige in Osttirol. Nun, da Hecht 65 Jahre alt geworden ist, geht er mit 31. August dieses Jahres in den Ruhestand. Am Sonntag fand in der Martin-Luther-Kirche die „Entpflichtung", also die offizielle Verabschiedung des Pfarrers aus dem Dienst, statt. Manfred Sauer, Superintendent der evangelischen Kirche Kärnten-Osttirol, war als Ehrengast gekommen.

So zahlreich waren die Abschieds- und Dankesworte, dass der Gottesdienst erst nach zwei Stunden vorüber war. Von der Krankenhaus-Seelsorgerin über Mitglieder der Katholischen Frauenbewegung bis zu Mitarbeitern der Pfarre, alle wollten Geschenke überreichen und persönliche Abschiedsworte an den scheidenden Pfarrer und die versammelte Gemeinde richten. Am Ende der Feier holten Hans und Gattin Elke auch die Kinder, Schwiegerkinder und Enkel vor den Altar, um ihrerseits zu danken und sich zu verabschieden.

Das Ehepaar Hecht übersiedelt nach Tristach, Bürgermeister Markus Einhauer hieß seine neuen Mitbürger während der Feier willkommen. Am 1. September bekommt die evangelische Gemeinde in Lienz eine Pfarrerin. Sie heißt Franziska Förster und ist Deutsche. (co)

Auch Superintendent Manfred Sauer (l.) war zur Verabschiedungsfeier von Pfarrer Hecht gekommen.
Auch Superintendent Manfred Sauer (l.) war zur Verabschiedungsfeier von Pfarrer Hecht gekommen.
- Oblasser