Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 27.06.2019


Bezirk Kitzbühel

Seit vier Jahrzehnten das Dorfgeschehen in Brixen im Blick

Die Brixner Gemeindezeitung „Unter uns“ feiert 40. Geburtstag. Freiwillige sorgen dabei monatlich für Information aus dem Ort.

Das aktuelle Team der Brixner Dorfzeitung: Helene Bachler, Josef Wurzrainer, Theresia Stöckl, Richard Krall, Andrea Astl, Sepp Schipflinger, Maria Wurzrainer, Leonhard Feichtner, Sebastian Fuchs (v. l., nicht im Bild: Leonie Belmer und Thomas Scheffau).

© Sandra AchrainerDas aktuelle Team der Brixner Dorfzeitung: Helene Bachler, Josef Wurzrainer, Theresia Stöckl, Richard Krall, Andrea Astl, Sepp Schipflinger, Maria Wurzrainer, Leonhard Feichtner, Sebastian Fuchs (v. l., nicht im Bild: Leonie Belmer und Thomas Scheffau).



Von Harald Angerer

Brixen i. Th. – Die Brixner regelmäßig mit wichtigen und interessanten Informationen aus dem Ort zu informieren – das war die Grundidee im Jahr 1979 für die Brixner Dorfzeitung Unter uns. „Während meiner Ausbildung zum Leiter einer örtlichen Erwachsenen­bildungseinrichtung im Tagungshaus der Erzdiözese in Wörgl entstand bei mir die Idee einer regelmäßig erscheinenden Gemeinde- oder Dorfzeitung für unsere Dorfgemeinschaft“, erzählt Josef Wurzrainer, einer der Gründer. Als Mitstreiter hatte er sich den damaligen Pfarrer Herbert Haunold mit ins Boot geholt.

„Bei jeder Gelegenheit fragte mich unser Pfarrer, was ich schon unternommen hätte, um von der Idee zur Umsetzung zu kommen“, schildert Wurzrainer. Also wurde die Sache im Team der Erwachsenenbildung diskutiert. Hier war man sich einig, dass das Vorhaben sinnvoll sei, aber der Arbeitsaufwand bereitete den Beteiligten Sorge. „Ein offenes Ohr fand ich auch auf dem Gemeindeamt. Bürgermeister Hans Werlberger sagte die Unterstützung zu und Amtsleiter Alois Bosetti bot uns an, für die Arbeiten Schreibmaschine und Kopierer in den Amtsräumen nützen zu dürfen“, sagt Wurzrainer. Ende Mai 1979 war es dann so weit, es wurde das erste Rundschreiben an die Vereine verfasst. „Mit dem Datum 13. Juni 1979 wurde der Brief verschickt, in dem wir einerseits die Idee für unsere Dorfzeitung vorstellten und andererseits zu einer Zusammenkunft am 22. Juni 1979 im Pfarrhof einluden“, schildert der Gründer. Bei dieser Sitzung waren fast alle Vereine und Einrichtungen vertreten, einige ließen sich von anderen Obleuten vertreten. Alle waren von der Idee begeistert und sagten die Zusammenarbeit und Mitverantwortung zu. Schon bei dieser Sitzung wurden die ersten Beträge für die Dorfzeitung eingebracht, weitere folgten in den nächsten Tagen. „Soweit ich mich erinnern kann, war es vor allem Franz Ehammer, der im Gemeindeamt die Texte mit der Schreibmaschine abtippte, dabei den Platz für Bilder oder Grafiken genau freihielt, was nicht so einfach war, weil es noch keinen Kopierer zum Verkleinern oder Vergrößern gab“, schildert Wurzrainer. Am 2. Juli waren die Seiten dann fertig und wurden zum Druck gegeben. Nach dem Zusammenlegen und Klammern war die erste Ausgabe fertig. Seither erscheint Unter uns monatlich.

Heute Donnerstag wird um 20 Uhr das Jubiläum „40 Jahre Brixner Zeitung Unter uns“ mit einem Festabend in der Aula der Schule gefeiert. Als Festredner kommt der Journalist Josef Bruckmoser, bis zu seiner Pensionierung Ressortleiter für Wissenschaft/Gesundheit/Religion bei den Salzburger Nachrichten, und wird Überlegungen zur regionalen Medienarbeit mitbringen. Die musikalische Umrahmung des Festabends hat die Kirchenmusig Brixen unter der Leitung von Peter Hofer übernommen. Im Anschluss sorgen die Brixner Bäuerinnen für das leibliche Wohl.