Letztes Update am Mi, 03.07.2019 11:16

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Aufnahmetests

Auftakt zur Uni-Aufnahme: 16.400 Bewerber für Medizinstudium

An der Medizin-Uni Innsbruck stieg die Bewerberzahl von 3766 (2018) auf 3826. Die Teilnehmer kämpfen um 400 Plätze, die vergeben werden.

(Archivfoto)

© TT/Julia Hammerle(Archivfoto)



Wien/Graz/Innsbruck – Mit dem jährlichen Aufnahmetest für das Medizinstudium an den Medizin-Unis in Wien, Graz und Innsbruck sowie der Medizin-Fakultät an der Uni Linz steht am Freitag der Auftakt für die Aufnahmsprüfung-Saison an den Universitäten auf dem Programm. Heuer haben sich 16.443 Personen für die 1680 zu vergebenden Medizin-Plätze beworben.

Damit wurde heuer erstmals die 16.000er-Marke bei den Anmeldungen durchbrochen. Einen besonders starken Zuwachs gab es in Wien: Hier meldeten sich 8217 Personen (2018: 7451) an. An der Medizin-Uni Innsbruck stieg die Bewerberzahl von 3766 (2018) auf 3826, an der Medizin-Uni Graz von 2969 (2018) auf 3084. In Linz ging die Bewerberzahl heuer mit 1316 Personen gegenüber dem Vorjahr (1694) zurück – aufgrund zusätzlicher Plätze war sie hier 2018 besonders stark angewachsen.

400 Plätze in Innsbruck

An der Medizin-Uni Wien stehen 740 Plätze zur Verfügung, an der Medizin-Uni Innsbruck 400, an der Medizin-Uni Graz 360 und in Linz 180. Damit kommen in Wien elf Bewerber auf einen Platz, in Innsbruck rund zehn, in Graz rund neun und in Linz sieben. Im Schnitt erschienen in den Vorjahren rund 80 Prozent der Angemeldeten auch zum Test – für die Teilnahme am Aufnahmeverfahren waren 110 Euro zu bezahlen.

In der Humanmedizin gehen 75 Prozent der Studienplätze an allen Unis an Kandidaten mit österreichischem Maturazeugnis, 20 Prozent an Bewerber aus der EU und fünf Prozent sind für Studienwerber aus Drittstaaten vorgesehen. In der Zahnmedizin ist diese Quotenregelung dagegen heuer gefallen: Die Plätze werden unabhängig von der Nationalität an die Bewerber mit dem besten Testergebnis vergeben.

Dann geht es in Sachen Aufnahmetests Schlag auf Schlag: Am Montag (8. Juli) steht an der Veterinärmedizinischen (Vetmed) Universität der Eignungstest für die Studien Pferdewissenschaften bzw. Biomedizin/Biotechnologie an. Am Dienstag folgen die Tests für die Studien Wirtschafts- und Sozialwissenschaften sowie Business and Economics (Wirtschaftsuniversität/WU) sowie Informatik und Wirtschaftsinformatik (Uni Wien und Technische Universität Wien). Am 10. Juli wird für die Aufnahme zu den Studien Publizistik (Uni Wien) und Wirtschaftsrecht (WU) getestet, am 11. Juli für die Chemie an der Uni Wien. Am 11. und 12. Juli wird dann noch die Eignung für das Studium der Veterinärmedizin an der Vetmed überprüft.

Auch nachher ist noch nicht Schluss: Eine zweite Tranche an Aufnahmetests findet ab Ende August statt. Für diese endet die Anmeldefrist aber erst Mitte Juli. (APA)

Innsbrucks Medizin-Studenten verteidigen Titel

Ein fünfköpfiges Studierenden-Team der Medizin Uni Innsbruck (Ursula Leuschner, David Plappert, Vitalij Zeiser, Sebastian Sallaberger und Filipp Sokolovski) konnte vergangene Woche den 1. Platz beim Paul-Ehrlich-Contest 2019 in Frankfurt erfolgreich verteidigen. Gemeinsam mit 15 weiteren Teams von medizinischen Hochschulen aus dem deutschsprachigen Raum mussten die Studenten möglichst schnell und richtig Blickdiagnosen, Differentialdiagnosen, Multiple-Choice-Fragen, klinische Fälle sowie praktische Aufgaben bewältigen.

Teambetreuer Alexander Kroiss, Filipp Sokolovski, Sebastian Sallaberger, Ursula Leuschner, David Plappert, Vitalij Zeiser (v.li.).
Teambetreuer Alexander Kroiss, Filipp Sokolovski, Sebastian Sallaberger, Ursula Leuschner, David Plappert, Vitalij Zeiser (v.li.).
- Jeannette Faure