Letztes Update am Mi, 17.07.2019 15:59

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


USA

„Bis der Tod euch scheidet“: Paar stirbt nach 71 Ehejahren am selben Tag

Sie war 16, er 22 Jahre alt, als sich Frances und Herbert Delaigle kennenlernten. Nach 71 glücklichen Jahren als Ehepaar starben die beiden innerhalb von zwölf Stunden.

Herbert und Frances Delaigle starben im Abstand von zwölf Stunden nach mehr als 71 Ehejahren.

© YouTube/KCBDHerbert und Frances Delaigle starben im Abstand von zwölf Stunden nach mehr als 71 Ehejahren.



Waynesboro – „Was für eine unglaubliche Liebesgeschichte!“: Mit diesen Worten nahm die Familie von Frances und Herbert Delaigle vergangene Woche Abschied von dem Paar. Mehr als 70 Jahre verbrachten die beiden zusammen, am Freitag starben sie – genau im Abstand von zwölf Stunden. „Sie waren 71 Jahre verheiratet, jetzt sind sie gemeinsam im Himmel“, hieß es in einem Nachruf der Familie.

Die Liebesgeschichte begann in einem Café in einem kleinen Ort im US-Bundesstaat Georgia. Dort arbeitete Frances. „Ich sah sie immer ein- und ausgehen. Ich hatte ein Auge auf sie geworfen“, erzählte Herbert vor einem Jahr dem TV-Sender WRDW/WAGT. Schließlich nahm der damals 22-Jährige seinen ganzen Mut zusammen und bat sie um eine Verabredung. Er führte die 16-Jährige ins Kino aus – mit Erfolg. Ein Jahr später kam der nächste Meileinstein in der Beziehung: „Ich fragte sie, ob sie mich zum Ehemann haben will. Sie antwortete: ‚Natürlich!‘“

Die Hochzeit wäre dann aber fast ins Wasser gefallen. „Er kam immer zu spät“, sagte Frances. Auch zu seiner eigenen Hochzeit. Fast eine Stunde war das Paar zu spät, und der Pastor wollte die zwei eigentlich gar nicht mehr trauen. Doch sie konnten ihn überreden – und wurden im Eiltempo zu Mann und Frau.

Gemeinsam zogen sie sechs Kinder groß, wurden 16 Mal Großeltern, 25 Mal Ur-Großeltern und haben drei Ur-Ur-Enkel. Dass sie so viele Jahre gemeinsam verbringen würden, hätten sie sich nicht vorstellen können. „Ich hätte mir nie träumen lassen, dass wir es so weit bringen. Und ich hoffe, wir haben noch ein paar Jahre“, sagte Herbert vergangenes Jahr im Interview. Das Rezept für ihr Glück war für ihn ganz einfach: „Zeig deine Liebe!“ „Und seid füreinander da“, fügte Frances hinzu.

Am vergangenen Freitag um 2.20 Uhr morgens schloss der 94-Jährige für immer seine Augen. Um 14.20 Uhr folgte ihm seine Frances. (smo)