Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 19.07.2019


Bezirk Kufstein

Protestvideo gegen Asbest in Schwoich

Komponist Sebastian Feichtner (Mitte) und das Trio „Old Flegl“ nahmen gemeinsam mit vielen Schwoichern das Video für das Deponie-Protestlied auf.

© HaunKomponist Sebastian Feichtner (Mitte) und das Trio „Old Flegl“ nahmen gemeinsam mit vielen Schwoichern das Video für das Deponie-Protestlied auf.



Die einen verhandeln mit dem Rohdorfer Konzern, die anderen sammeln Unterschriften und die Dritten drehen Protestvideos. Die geplante Ablagerung von asbesthaltigem Material in Schwoich sorgt für einige Bewegung im Dorf.

An die 100 Schwoicherinnen und Schwoicher versammelten sich daher für ein Video zu einem Anti-Deponie-Lied. Getreu dem Motto der Schwoicher Bürgerinitiative „Gemeinsam sind wir stark" komponierte Sebastian Feichtner, Akkordeonist beim Trio Old Flegl und beim Ebbser Kaiserklang, einen gleichnamigen Rocksong.

„Ich hoffe, dass wir damit etwas bewirken", erklärte Feichtner beim Dreh. Er will die Bürgerinitiative so gut es geht bei ihren Bemühungen gegen die Deponie unterstützen. Aufgenommen wurde das Musikstück vor ungefähr einem Monat.

Unter der Regie von Ralf Leitner aus Innsbruck wurde schließlich am Mittwochnachmittag an drei verschiedenen Standorten in Schwoich gefilmt, den Höhepunkt bildeten allerdings die Demonstrationsszenen auf dem Gruberköpfl, welche am frühen Abend mit den Old Flegl-Mitgliedern — Gitarrist Max Käser, Bassist Sepp Feichtner, Schlagzeuger Sepp Feichtner Junior sowie Komponist Sebastian Feichtner — gemeinsam mit über 100 Bürgern aus dem Ort aufgenommen wurden.

Danach wurde beim gemütlichen Beisammensein noch über die nächsten Schritte zu Verhinderung der Ablagerung von asbesthaltigem Material diskutiert. Das Video sowie das Lied werden in Kürze online veröffentlicht. (fh)