Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 27.07.2019


Innsbruck-Land

Zimmermädchen bewies bei Brand im Grünwalderhof großen Mut

Als der Dachstuhl des Gasthauses am Dienstag in Flammen stand, wurde die 20-jährige Innsbruckerin Lisa Alp zur Heldin: Sie rettete zwei kleine Kinder aus der mit Rauch gefüllten Wohnung.

Die 20-jährige Lisa Alp rettete beim Brand im Grünwalderhof zwei kleine Kinder aus den mit Rauch gefüllten Wohnräumen.

© RibisDie 20-jährige Lisa Alp rettete beim Brand im Grünwalderhof zwei kleine Kinder aus den mit Rauch gefüllten Wohnräumen.



Patsch – Dramatische Szenen spielten sich am Dienstagnachmittag in Patsch ab. Der Dachstuhl des Grünwalderhofs, eines der bekanntesten Gasthäuser rund um Innsbruck, stand in Vollbrand, auch eine Dachwohnung und darunterliegende Räumlichkeiten wurden schwer in Mitleidenschaft gezogen. Dank des Einsatzes der Innsbrucker Berufsfeuerwehr sowie der Feuerwehren Igls, Sistrans, Lans und Aldrans konnten das Hotel und der Restaurantbetrieb, wie berichtet, gerettet werden. Die Schäden im privaten Teil des Grünwalderhofs – der gesamte Gebäudekomplex steht im Besitz der Familie Thurn und Taxis – „sind jedoch groß“, berichtet Hansjörg Ribis, Pächter des Gasthofes.

Eines ist ihm im Zusammenhang mit dem Brand besonders wichtig – „dass die Öffentlichkeit von Lisa Alp, unserem Zimmermädchen, erfährt“. Die 20-jährige Innsbruckerin habe den Brand gerochen „und hat unsere beiden Kinder Moritz und Nik-las, drei und eineinhalb Jahre alt, aus der mit Rauch gefüllten Wohnung geholt“, erzählt Ribis. „Die anwesende Aufsichtsperson war noch in der Wohnung und stand wohl so unter Schock, dass sie keine entsprechende Reaktion zeigen konnte.“ Er selbst habe noch versucht, den Brand mittels Feuerlöscher zu stoppen, „ich konnte aber auf Grund der starken Rauchentwicklung nicht mehr in die Wohnung“. Die große Dankbarkeit für das beherzte Eingreifen seiner Mitarbeiterin war dem Gas­tronomen und Hotelier auch gestern noch bei jedem Wort anzuhören. (TT, md)